,

Veganer Schokocheesecake – Raw

Nummer Fuenfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0548/Vegan Cake with Chocolate

Vegan und raw ist hip. Im Moment grade. Auf jedem zweiten Foodblog tauchen vegane Gerichte auf, Raw Kitchen ist der neuste Trend. Klar, dass auch ich einen Kuchen haben will, der in das Schema passt. Am Besten wäre ein veganer Schokocheesecake. Das Lustige an diesem Kuchen? Ich habe ihn schon in ganz ähnlicher Form gemacht, als ich den Begriff „raw“ noch gar nicht kannte und „vegan“ noch mit Ökos verbunden war und nicht mit bewusst lebenden Menschen aus hippen Vierteln in der Großstadt.
Nummer Fünfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0512

Nummer Fünfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0512

Nummer Fünfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0512

Nummer Fünfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0512

Bei einem meiner ersten eigenständigen Kuchen-Back-Versuche mit ungefähr 14 Jahren habe ich einen ungebackenen Käsekuchen mit Mandelboden gemacht. Raw sozusagen. Wie sehr ich meiner Zeit voraus war, kam mir damals nicht in den Sinn. Das Rezept war damals übrigens von meiner Oma – die hatte es von ihrer Mutter. Meine Familie scheint dem Raw-Trend also knapp 100 Jahre voraus zu sein 🙂

Nummer Fünfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0512

Nummer Fünfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0512Nummer Fünfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0512

Weil ich dieses Familienrezept gerne an meine Paleo-Essgewohnheit anpassen wollte, musste ich dann letzten Endes doch noch ein kleines bisschen rumexperimentieren. Keine Milchprodukte. Damit ist der Kuchen ganz von alleine vegan geworden. Die meisten veganen Kuchen, Torten und Eiskreationen sind auf Cashewbasis. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, warum das so ist. Ich habe nur mit der Zeit gemerkt, dass ich nicht immer nur noch Cashews essen will. Ein bisschen Abwechslung musste her und ich habe experimentiert. Mein veganer Schokocheesecake besteht in den einzelnen Schichten aus unterschiedlichen Nüssen: Mandeln und Paranüsse. Lecker und eine kleine Abwechslung zu den üblichen Cashews.

Nummer Fünfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0512Nummer Fünfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0512

Zutaten:
Boden:
400 g Mandeln
5 Datteln
2 EL Wasser
5 EL Kokosfett

Schokoschicht:
300 g Mandeln
6 EL roher Kakao
80 ml Agavensirup
100 ml Mandelmilch
3 EL Kokosfett

Cheesecake-Schicht:
300 g Paranüsse
1 Banane
2 TL Agavensirup
3 EL Kokosfett

Schoko Ganache:
2 EL Kakaopulver
2 EL Agavensirup
3 EL Kokosfett

Zubereitung:
1. Zuerst gibst du die Zutaten für den Boden in den Mixer und mischst alles gut durch. Die Masse sollte klebrig werden – wenn sie noch zu fest ist, gib noch einen Löffel Wasser hinzu. Wenn die Masse die richtige Konsistenz hat, gibst du sie auf den Boden einer Springform (16 cm). Mein Tipp: Leg die Springform vorher mit Frischhaltefolie aus. So lässt sich Dein veganer Schokocheesecake am Ende besonders einfach aus der Form lösen.
2. Spül den Mixer aus und gib die Zutaten für die Schokoschicht in den Mixer – es soll eine flüssige Creme entstehen. Die füllst du dann auf den Boden in die Springform.
3. Als nächstes kommt – nach dem Ausspülen des Mixers – die Cheesecake-Schicht. Die fertige Creme kommt auf die Schokoschicht in der Springform.
4. Für die Schoko Ganache schmilzt du zuerst das Kokosfett und rührst die anderen Zutaten dann schnell unter bis eine glatte Masse entsteht. Die Ganache ist der Abschluss für deinen Schokokuchen.
5. Dein veganer Schokocheesecake muss jetzt für ein paar Stunden (mind. 3 Stunden) in den Tiefkühler, damit er richtig durchfrieren kann.

Nummer Fünfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0512

Nummer Fünfzehn_Raw Vegan Chocolate Cheese Cake-0512

Auf den ersten Blick sieht das Rezept aufwendig aus. Vier verschiedene Schichten, die alle einzeln zubereitet werden müssen. Viele Zutaten. Aber soll ich Euch was verraten? Das ist einer der schnellsten und einfachsten Kuchen, die ich kenne. Mein veganer Schokocheesecake ist in nicht mal 15 Minuten fertig – dann muss er nur noch ins Tiefkühlfach, aber das macht mir ja nicht direkt Arbeit.
Ich hab den Kuchen inzwischen schon ziemlich oft gemacht – und immer wieder ein kleines bisschen abgewandelt. Zu Weihnachten mische ich zum Beispiel gerne ein bisschen Zimt unter. Mmmmmmmhhhh! Mein veganer Schokocheesecake kam noch bei jedem Geburtstag und jeder Party gut an – ich mache ihn morgen übrigens gleich wieder. Meine Mama hat Geburtstag und da gibt es den Kuchen. Ich serviere den Schokocheesecake übrigens nicht ganz direkt aus dem Tiefkühler, sondern nehme ihn meist 15 Minuten vor dem Eintreffen der Gäste raus – leicht angetaut finde ich ihn noch ein bisschen leckerer.

Nummer Fuenfzehn_Lifestyleblog aus Muenchen_Annalena Huppert_Lissabon Altstadt_Lisboa_Pailettenjacke_Annalena Huppert

Sei ein Insider bei Nummer Fünfzehn!
Melde Dich an um Updates zu erhalten, um exkusive Rabattcodes abzustauben und Einblicke hinter die Kulissen von Nummer Fünfzehn zu erhaschen!

Ich freue mich auf Dich!

Liebe Grüße und bis bald!
Annalena

Ich freu mich - die Mail mit deinen kostenlosen Freebies ist auf dem Weg zu Dir!

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *