Seitdem ich meine eigene Wohnung habe – inzwischen doch schon mehr als 8 Jahre – kaufe ich mir jede Woche frische Schnittblumen. Das ist mein ganz persönliches Geheimrezept für einen guten Start in die Woche: Ich kaufe am Montag mir frische Schnittblumen zum Wochenstart. Immer wieder andere Sorten, je nachdem was gerade Saison hat. Sicherlich könnte ich auch eine Topfpflanze kaufen, die würde etwas länger halten und ich würde mir eine Menge Geld sparen, aber die frischen Schnittblumen sind für mich ein Luxus, den ich mir gerne gönne.

Weil ich mir „nur“ einmal pro Woche am Montag diesen Luxus gönne, kenne ich inzwischen viele Tips, damit die Schnittblumen länger frisch bleiben. Kann ja auch für Euch so einen Tag nach Valentinstag nicht schaden? Vielleicht habt ihr ja gestern Schnittblumen bekommen?

Nummer Fünfzehn_Lifestyleblog München Nummer Fünfzehn Annalena Huppert Wie halten meine Schnittblumen länger frisch?

  1. Schneide die Blumen frisch an, wenn du nach Hause kommst.
    Auch wenn ich nur 5 Minuten Fußweg von meinem liebsten Blumengeschäft VergissMeinNicht nach Hause habe, schneide ich die Schnittblumen immer nochmal frisch an, bevor ich sie in eine Vase stelle. Für mich macht es absolut Sinn: Je größer und frischer der Anschnitt ist, desto mehr Wasser kann von der Pflanze aufgenommen werden. Entsprechend bleiben die Schnittblumen länger frisch. Je nach Blumenart eignen sich verschiedene Arten den Anschnitts besonders gut – lasst Euch hierzu einfach beim Floristen nochmal beraten.
  2. Wechsel das Wasser regelmäßig.
    Eigentlich sehr einfach und nur logisch: Die Schnittblumen brauchen die Nährstoffe aus dem Wasser. Je öfter du frisches Wasser in die Vase gibst, desto mehr Nährstoffe stellst du den Schnittblumen zur Verfügung. Dabei solltest du beachten, dass manche Schnittblumen lieber warmes Wasser mögen, andere lieber kaltes. Als Faustregel gilt hier, dass Blumen, die im Winter und Frühjahr draußen bei uns wachsen eher kaltes Wasser mögen, welche die in den sommerlichen Monaten wachsen, bevorzugen wärmeres Wasser.
  3. Wie viel Wasser braucht die Blume?
    Frag beim Floristen nach, wie viel Wasser die Schnittblumen brauchen, die du Dir ausgesucht hast. Manche mögen es im Wasser zu stehen, andere Blumen wollen wirklich nur ein kleines bisschen Wasser. Informier Dich, damit Deine Schnittblumen nicht ertrinken oder vertrocknen.
  4. Gib den Blumen Vitamine.
    Manchmal gibt es beim Floristen zu den Blumen gleich diese kleinen Päckchen mit Dünger dazu – den gebe ich dann immer ins Wasser. Wenn ich keinen Dünger dazu bekomme, gibt es stattdessen ein paar Vitamine. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass pures Vitamin C Wunder wirkt, seitdem kommt immer ein halber Teelöffel Vitamin C in mein Blumenwasser.
  5. Such nach dem perfekten Platz!
    Orchideen mögen es hell aber nicht zu sonnig. So hat jede Sorte Schnittblumen ihre Eigenheiten und bevorzugt verschiedene Standorte. Frag beim Floristen nach und informier Dich, was der beste Standort für Deine Schnittblumen ist. Generell lässt sich natürlich sagen, dass pralle Sonne oder extremer Zug den meisten Schnittblumen nicht gut tut.

Nummer Fünfzehn_Lifestyleblog München Nummer Fünfzehn Annalena Huppert Schnittblumen länger haltbar

Wenn ich etwas länger Freude an meinen Schnittblumen haben will, dann entscheide ich mich übrigens im Frühjahr gerne für Tulpen und Zweige – Zierquitten, Magnolien, Weidenkätzchen. Die sind ein bisschen langlebiger als es zum Beispiel Pfingstrosen sind.