Seit zwei Tagen bin ich wieder zu Hause, in München. Zurück im Alltag, zurück aus meinem spontanen Urlaub in Israel. So spontan mein Ausflug war, so gut hat er mir getan. Die Mischung aus Sonne, Strand, zwei Städte, ein bisschen Natur, ein bisschen Abenteuer – genau so liebe ich einen Urlaub, eine Auszeit. Das Einzige, was ich an meinem Urlaub in Israel nicht mag? Dass er schon wieder vorbei ist. Zehn Tage sind viel und vergehen doch wie im Flug. Und während ich die nächste kleine Auszeit schon in meinem Kopf plane, habe ich heute für Dich (und für mich) 5 Tipps, wie du das Urlaubsgefühl noch ein bisschen verlängern kannst.

*Werbung

Manchmal erreichen mich Anfragen exakt im richtigen Moment. Als mich die Krankenkasse BIG direkt gesund kurz vor meiner Abreise nach Israel gefragt hat, ob ich Lust hätte meine Tipps gegen die sogenannte “Post-Holiday-Depression” zu teilen, war ein solcher Moment. Ich wusste schon vor meiner Abreise, dass es mir schwer fallen würde wieder in den Alltag zurückzufinden. Wie hart es mich treffen würde, war mir aber noch nicht klar. Niemals hätte ich gedacht, dass mich Israel und Palästina so in ihren Bann ziehen würden. So sehr, dass ich schon einen Flug gebucht habe, um in die Region zurückzukehren. Nicht nach Israel, nicht nach Palästina – nach Jordanien. Das ist aber ein anderes Kapitel.

Urlaub bedeutet für jeden von uns etwas anderes: Der Eine liegt gerne zwei Wochen am Pool und genießt die Annehmlichkeiten, die All-Inclusive mitbringt. Der Andere macht jeden Tag eine große Tour mit dem Mountainbike. Manche Menschen gehen gerne durch Museen, andere lassen sich einfach ohne Plan durch eine Stadt treiben. Allen Urlaubsformen ist aber eins gemein: Urlaub soll entspannen. Urlaub soll einen kleinen Abstand zum Alltag herstellen und die Möglichkeit geben; komplett auszuspannen. Runterkommen. Ausschlafen. Leben. Das ist nicht nur schön, sondern auch gesund. Entspannte Menschen sind gesünder, haben weniger mit Herz-Kreislauferkrankungen zu tun und sind im Allgemeinen seltener krank. Entspannung im Urlaub – wie auch immer sie aussieht – ist wichtig. Für Dich, für mich und auch für die BIG direkt gesund.

Gerade erst zurück aus dem Urlaub bin ich natürlich noch richtig gut erholt. Der Stress und der Alltag haben mich noch nicht richtig wieder. Der perfekte Moment also, um mit Dir ein paar Tipps zu teilen, wie du Deinen Urlaub zu Hause noch verlängern und die Urlaubsentspanntheit ein wenig länger aufrecht erhalten kannst:

Raus damit: Barfuss laufen

Natürlich ist es ein bisschen abhängig davon, wo man Urlaub macht. Wer im Norden von Finnland war, für den ist Barfuss laufen wahrscheinlich nur sehr bedingt eine Urlaubserinnerung. Aber für all die, die am Meer waren, den Sommer im Süden verbracht haben, für mich ist es eine Urlaubserinnerung. Den Sand unter den Füßen spüren, im kühlen Gras die Füße vergraben, die erlösende Abkühlung in der Oase nach einer Wanderung durch die Wüste. Das bewahre ich mir noch ein bisschen. Noch bleibt es warm genug um offene Schuhe zu tragen, auf Strümpfe zu verzichten und einfach mal das zu spüren, was unter den Fußsohlen ist.

Fotos, Gerichte, Musik, Drinks: Erinnerungen konservieren

Inzwischen habe ich meine Bilder von SD-Karten und dem iPhone auf meinen Laptop gezogen und gesichert. Ich habe alle nochmal durchgeschaut (oh boy, das waren schon einige und ich war ganz ordentlich beschäftigt), die schönsten rausgesucht, immer wieder gelächelt bei den Erinnerungen. Vor dem Urlaub hatte ich mir eine Playlist bei Spotify zusammengestellt, die ich immer wieder gehört habe. Während der Reise sind noch zwei drei Songs hinzugekommen – Empfehlungen der Menschen, die ich unterwegs getroffen habe. Jetzt lasse ich die Playlist immer wieder laufen. Im Auto, beim Arbeiten…und ich erinnere mich an die Momente, an denen ich in Israel und Palästina das Lied gehört habe.

Die Macht der Düfte: Duschgel und Sonnenmilch

Düfte sind meine Geheimwaffe. Der Duft von Piniennadeln erinnert mich an die Sommer meiner Kindheit in Südfrankreich, Tonkabohne an meine Wochen auf dem Jakobsweg. Und Israel…Israel duftet nach Gewürzen, nach Weihrauch und nach diesem einen Haarshampoo, das ich dabeihatte. Sinnvollerweise würde Israel auch nach Sonnenmilch duften – tut es aber nicht, weil ich ständig vergessen habe mich einzucremen.

Träumen ist erlaubt: Der nächste Urlaub

Ich weiß, dass das ein Luxus-Tipp zum Verlängern der Urlaubsstimmung ist. Mir ist klar, dass man nicht immer gleich den nächsten Urlaub planen kann. Lucky me: Ich habe gleich zwei Reisen in Aussicht in den kommenden Wochen. Zuerst fliege ich nach Norwegen und dann gleich wieder in den Nahen Osten. Jordanien. Und ich bin ehrlich: Ich kann es kaum erwarten. Beides.

Keep on blooming: Blumenstrauß

Ein bisschen einfacher ist wohl der letzte Tipp: Mach es Dir zu Hause schön. Ich habe eine goldene Regel, die ich niemals verletze: Ich räume die Wohnung auf und mache sauber, bevor ich losfahre. Dann komme ich an einen Ort zurück, an dem ich mich wohlfühle – nichts ins absolute Chaos. Und wenn ich zurück bin, dann setze ich nochmal eins drauf und kaufe mir einen hübschen Strauß Blumen. Für einen von Euch habe ich eine kleine Überraschung: Gemeinsam mit BIG direkt gesund verlose ich ein vierwöchiges Blumenabo – damit die Urlaubsstimmung und der Sommer noch ein bisschen länger bleiben. Um am Gewinnspiel teilzunehmen wünsche ich mir von Euch einen Kommentar unter dem Gewinnspiel-Beitrag auf der BIG Facebook Seite: Erzählt mir von Eurem entspannendsten Urlaubsmoment.

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit BIG direkt  gesund entstanden.