Ein heißer Sommer-Sonntag. Vielleicht am See oder am Eisbach…immer wieder zwischendurch abgekühlt und trotzdem aufgeheizt. Am späten Nachmittag oder frühen Abend sinkt die Sonne immer tiefer und eigentlich ist die Zeit zum “in der Sonne liegen” vorbei. Aber so richtig nach Hause will man auch noch nicht. An solchen Sonntagen gibt es nichts schöneres als Abends zur Goldenen Bar zu fahren. Entweder direkt vom Eisbach oder nochmal schnell nach Hause und ein bisschen frisch machen. Das war am vergangenen Sonntag meine Wahl.
Sonntags trifft sich halb München zum Sundowner in der Goldenen Bar. Die Bar ist innen in Stil der 20er Jahre in dunkeln Grün- und Brauntönen mit goldnen Akzenten (wer hätte das bei diesem Namen vermutet…) gehalten. Alles wirkt sehr gediegen, mondän…und ein kleines bisschen schwerfällig. Aber der innere Bereich ist Sonntags Abends sowieso geschlossen. Da sitzt man draußen auf der weitläufigen Terrasse und schaut ins Grün des Englischen Gartens. Wöchentlich wechselnde DJs sorgen mit (mal mehr mal weniger) entspannter Musik für die entsprechende Hintergrundbeschallung. Die aktuellen DJs gibt auf der Homepage der Goldenen Bar zum nachlesen. Alles ist sehr sehr entspannt.
Weil so ein Tag in der Sonne selbstverständlich auch hungrig macht, gib es in der Ecke einen Grill mit wahnsinnig leckerem Fleisch und Würstchen, dazu die ein oder andere Beilage. Im Vergleich zur enorm großen Getränkekarte, die es im Winter im Inneren der Bar gibt, ist die Auswahl auf der Terrasse ziemlich ausgedünnt: Mir ist das allerdings egal – den Lillet mit Tonic, den ich gerne an einem heißen Tag trinke, gibt es.
Das einzige Manko: Gegen 22:30 setzt die Musik recht ruckartig aus und alle Stühle werden zusammengeräumt…man fühlt sich etwas unwillkommen. Aber weil Montag eh alle wieder arbeiten müssen, ist der “Rausschmiss” nicht ganz so tragisch und zu vernachlässigen.
Goldene Bar, Prinzregentenstraße 1 (Rückseite Haus der Kunst), 80538 München, 089-54804777