Ein Eis in der Hand, durch die Sonne spazieren, einen Espresso auf dem Marktplatz trinken – so fühlt sich für mich der Sommer in Italien an. Ein kleiner Urlaub, eine kurze Auszeit, ein Entfliehen aus dem Alltag und der Arbeit, die sich in München stapelt. Der Bonus? Es sind schon dreißig Grad und es fühlt sich wirklich nach Sommerurlaub an. Und endlich ergibt sich die Chance für Shorts – meine liebsten Jeansshorts aus dem letzten Jahr.
Die Tunika mit den Blumen hatte ich schon seit ein paar Wochen im Schrank hängen – und habe auf den perfekten ersten Einsatz gewartet. Klar: Man kann sie auch mit einer langen Jeans und einem dunkelblauen Wollmantel tragen, aber schöner ist sie schon mit Shorts. Das Material ist ganz dünn, leicht und ein bisschen durchscheinend. Genauso, dass die Tunika von more&more schön luftig ist, so dass die Luft zirkulieren kann und es nicht zu warm wird. Aber eben auch nicht so, dass sie durchsichtig ist und man sich Gedanken machen müsste.
Geshooted haben wir dieses Outfit übrigens in Kaltern am See. Ich hatte mir am Vorabend eine Location ausgesucht und schon die fertigen Bilder vor meinem inneren Auge im Kopf – aber ich hatte die Touristen nicht eingeplant, die plötzlich am Vormittag die komplette Stadt bevölkert haben. Ein bisschen verzweifelt sind wir in einen Hinterhof eingebogen und plötzlich hatte ich eine Wand, die noch viel schöner war als die ursprüngliche Location. Eigentlich wollte ich gerne ein sonnig-mediterranes Gefühl auf den Bildern transportieren – aber die eher cleane und industriell anmutende Wand mit den Palmen gefällt mir jetzt doch ganz besonders gut. Manchmal kommt es eben anders als man denkt.