Eins vorweg: Orange ist nicht meine Farbe. Ich mag gar keine Farben, schon gar keine Leuchtenden. Grau in allen Schattierungen, Beige, Weiß,  Schwarz und Dunkelblau – das ist meine Welt. Ich liebe es schlicht und zurückhaltend. Ich akzentuiere gerne mit einzelnen farbigen Stücken. Mal mit Kissen, Vasen, mit Tassen…und manchmal eben auch mit Pflanzen und Blumen.

Melli von VergissMeinNicht ist endlich aus ihrer Sommerpause zurück und ich hab mich gleich wieder auf den Weg zu ihr gemacht war letzte Woche wieder bei ihr. Die kleinen Hagebutten haben mit ihrem leuchtenden Orange gleich meinen Blick gefangen. Ein bisschen Orange, nicht zu viel. Ein bisschen Herbst ohne meinem persönlichen Stil untreu zu werden. Genau mein Geschmack.

Die Hagebutte zählt zu den Rosengewächsen. Es gibt sie in zahlreichen Farben, Größen und Ausprägungen. Bis ich sie bei Melli entdeckt habe, hab ich mit Hagebutten immer diese dicken orange-roten Früchte verbunden, die ich als Kind aufgepult habe. Da konnte man ganz wunderbare „Juckpulver“ draus machen. Die kleinen Kerne sind mit Mikro-Häärchen übersähet und führen bei Hautkontakt zu Juckreiz und Allergien. Was hatten wir für einen Spaß uns die Kerne gegenseitig hinten in den Pullover zu stecken und dann kräftig über den Rücken zu rubbeln. Dass die Zweige so hübsch herbstlich aussehen, habe ich als Zwerg natürlich nicht wahrgenommen.

Dekoriert habe ich die Hagebutten-Zweige in einem einfachen Einmachglas. Durch die Schlichtheit des Glases kommen die leuchtenden Farben der Zweige besonders gut zur Geltung. Ich sage: Hallo Herbst – ich hoffe du bringst uns noch viele warme Tage und sonnige Stunden.