Der heutige Freitag ist wahrscheinlich der entspannteste Tag in dieser Woche: Ich arbeite ein bisschen vom Schreibtisch aus, besichtige einige Locations für ein Event und plane einen frühen Feierabend. Und eine Runde Netflix-Bingewatching. Noch während ich diese Wörter tippe, frage ich mich, wann ich eigentlich so alt geworden bin? Bevor das große Binge-Watching startet (der Plan ist es nochmal alle Staffeln Gossip Girl zu schauen, bevor die vier neuen Folgen rauskommen) steht aber noch ein bisschen was auf dem Plan. Der perfekte Begleiter dafür: Mein neuer Sweatmantel.

bildschirmfoto-2016-11-10-um-20-52-14

Schon immer war ich irgendwie ein großer Fan von Cardigangs, Strickjacken und längeren Mänteln. Ich hasse es zu frieren und ich mag es kuschelig warm – da kommt mir ein Mantel gerade recht. Auf Strümpfe kann ich verzichten, Ballerinas im Winter sind kein Problem. Oder Ripped Jeans, bei denen fast mehr Loch ist, als tatsächlich Stoff zu finden ist. Als Ausgleich ziehe ich dann aber dicke Wollpullover und kuschelige Mäntel an.

So sehr ich Woll- und Kaschmirpullover mag, so wenige Sweater habe ich tatsächlich. Klar, ich trage ab und zu mal welche zum Sport oder auch mal zu Hause am Wochenende…aber zum Arbeiten? Oder zu einem Termin? Eigentlich nicht wirklich. Bis eben dieser Sweatmantel vor einigen Wochen bei mir zu Hause ankam. Ein Gamechanger. Ich hatte ihn jetzt schon mehrmals – im Stilbruch mit einer weißen Bluse und Chelsea-Boots – zu Nachmittags-Events oder Terminen an. Und ich habe mich erstaunlich wohl gefühlt.

bildschirmfoto-2016-11-10-um-20-52-33

Sweatmantel – more&more, ähnlicher hier
Bluse – Esprit
Jeans – Mango
Chelsea Boots – Kiomi
Tasche – Furla

[show_shopthepost_widget id=”2103375″]

Übrigens ist es mir schon wieder passiert: Ich habe meinen Koffer für die Woche in Berlin in allerletzter Sekunde gepackt. Wie eigentlich immer. Und wie eigentlich immer, habe ich nicht wirklich das eingepackt, was ich brauche. Und wie eigentlich immer, gehe ich spontan nochmal los und besorge mir ein paar Stücke, die ich anziehen kann. Heute mache ich mich auf den Weg etwas für den #feelgoodday morgen zu finden. Eingeladen hat mich Dr. Schär – wir schlemmen, lernen etwas über verschiedene Möglichkeiten der glutenfreien Ernährung und schlemmen dann wieder. Im Moment tendiere ich zu einer Hose mit Gummibund…aus Gründen 😉

bildschirmfoto-2016-11-10-um-20-52-33