Mit einem neuen Lebensmittelpunkt kommen – in meinem Leben – häufg neue Getränkevorlieben: Während meines Studiums in Trier habe ich begonnen Weißwein zu trinken, nach dem Umzug nach München dann Bier. In Lissabon habe ich meine Liebe zu Portwein entdeckt und in Amman die Schwäche für türkischen Kaffee. Ein Drink der Lissabon und Amman vermischt und all meine Erinnerungen in ein Glas packt? Ja bitte.

*Enthält PR-Sample und Affiliate-Links

Mein ganzes Kaffee-trinkendes-Leben lang war ich Team „Cappucchino“.
Kaffee habe ich hauptsächlich mit Milch getrunken, maximal im Sommer mit Eiswürfeln oder Vanilleeis. Und Milch. Jordanien hat meine Kaffeegewohnheiten verändert. Den starken arabischen (oder türkischen) Kaffee trinke ich nicht nur mit Satz, sondern auch ohne Milch. Nur mit ein bisschen Zucker. Und das unheimlich gerne.

Ein türkischer Kaffee also, gemischt mit etwas Cognac, Portwein und weiteren fantastisch klingenden Zutaten?
Da konnte ich nicht nein sagen. Als ich das Rezept in dem Buch „Bar Bibel“ entdeckt habe, war ich positiv überrascht: Die meisten Rezepte für Drinks und Cocktails sind sicherlich köstlich und großartig – aber auch recht aufwändig. Auch wenn wir eine große Auswahl an verschiedensten Spirituosen auf unserem Barwagen haben, müsste ich doch für viele Drinks Zutaten besorgen. Nicht für den Cocktail No. 50. Man braucht nur Kaffee (ich habe zusätzlich Kaffeeeiswürfel vorbereitet), Portwein, Cognac und Vanillesirup. Habe ich alles zu Hause.

Cocktail No. 50

Zutaten: 
5 cl Fin de Cognac
2 cl Ruby Portwein
1 cl Vanillesirup
4 cl aufgebrühten türkischen Kaffee
(5 – 7 Eiwürfel aus ausgekühltem Kaffee)

Zubereitung: 
Alles in einen Shaker geben, schütteln, servieren.