Wenn es zur Dekoration kommt, bilden sich in unserer sonst sehr harmonischen Wohnung zwei feindliche Lager: Ich stell gerne immer wieder mal was um. Ich dekoriere einzelne Ecken, Regalbretter und alles, was mir so unterkommt. Mein Freund findet Deko überflüssig. Wenn es nach ihm gehen würde, dann hätten wir wahrscheinlich gar keine Deko. Nur Möbel.

Die Lösung? Ein fairer Kompromiss. 

Nummer Fünfzehn_blaue Kugeln-0077

Nummer Fünfzehn_blaue Kugeln-0073

Ich beschränke mich ein bisschen: Nicht jede Woche was Neues. Nichts super Verspieltes. Kleine Dekoinseln, die uns im Alltag nicht zu sehr behindern. Der Esstisch bleibt zum Beispiel frei: So müssen wir den Tisch nicht abräumen, wenn wir essen wollen. Ich kann den Tisch spontan als Foto-Requisite oder als Schreibtisch verwenden. Ich gebe es zu – das System hat schon Vorteile.

Blumen als Deko? Sind erlaubt!

Blumen darf ich kaufen, wenn mir danach ist. Noch besser: Ich bekomme sie in der letzten Zeit relativ häufig geschenkt. Ich hatte einen ganz wunderbaren Adventskalender: Mein Freund hat sich mit meinem liebsten Blumengeschäft abgesprochen und ich konnte mir an fünf oder sechs Tagen im Dezember kleine Überraschungen dort abholen: Blumensträuße, kleine Gestecke, hübsch dekorierte Kerzchen. Ich sag es Euch: Das war der beste Adventskalender, den ich je hatte.

Nummer Fünfzehn_blaue Kugeln-0081

Nummer Fünfzehn_blaue Kugeln-0101

Deko-Opulenz zur Weihnachtszeit

Im Dezember habe ich mich eh ein bisschen gehen lassen: Auch wenn mir die Zeit für eine richtig opulente Weihnachtsdekoration gefehlt hat, hatten wir doch – als Ersatz für einen Adventskranz – eine Adventsschale mit vier Kerzen, kleine Lichterketten auf dem Balkon, die Weihnachts-CD lief in Dauerschleife. Und unsere Adventskalender hatten natürlich auch einen recht prominenten Platz. Insgesamt vier Stück waren es – man gönnt sich ja sonst nichts 😉

Nummer Fünfzehn_blaue Kugeln-0102

Nummer Fünfzehn_blaue Kugeln-0103

Deko im Januar

Jetzt ist Januar. Der Monat, in dem sich unsere Deko-Vorstellung wunderbar kombinieren lassen. Im Januar mag ich es auch etwas ruhiger und entspannter. Nicht nur in meinem Leben, auch in unserer Wohnung. Pastellfarben, helle Töne und schlichte Formen. In diesem Jahr (oder eigentlich schon im letzten) bin ich durch einen großen Zufall auf die wunderschönen “Bälle” in hellblau und grün gestoßen. Ich hab sie zwischen jeder Menge Weihnachtskitsch im Drogeriemarkt gefunden. Die lagen zwischen all dem Glitzer und haben nur auf mich gewartet.

Nummer Fünfzehn_blaue Kugeln-0105