Man könnte meinen, ich hätte keine Probleme mit dem Schlafen. Ich schlafe locker zwölf Stunden, wenn man mich lässt. Aber lange bedeutet ja nicht zwangsläufig gut. Sondern vielmehr das Gegenteil: Mein Körper hat sehr lange Zeit sehr viel Schlaf gebraucht – ganz einfach weil die Qualität nicht gut war. Vor ein paar Monaten habe ich angefangen einige Dinge in meiner Routine umzustellen und seitdem schlafe ich so viel erholter. 

bildschirmfoto-2016-11-09-um-07-32-30

bildschirmfoto-2016-11-09-um-07-30-48

1. Ich schaue am Abend keine nervenaufreibenden Thriller mehr. Was eigentlich eher logisch ist, habe ich erst vor kurzem tatsächlich gemacht: Ich habe wahnsinnig oft von dem geträumt, was mich kurz vor dem Einschlafen beschäftigt hat. Ein Psycho-Thriller hat mich die halbe Nacht verfolgt und natürlich auf die Qualität meines Schlafs Einfluss genommen. Für mich gibt´s jetzt am Abend eher leichte Filme, eine Doku oder auch einfach mal nochmal ein gutes Buch – ganz ohne Mord und Totschlag.

2. Ich esse Abends nur noch wenig – und keine schwer verdaulichen Lebensmittel mehr. Nun habe ich einen sehr empfindlichen Magen, der mir ganz genau zeigt, was ihm bekommt und was nicht. Ich habe meine Ernährung ja eh ein bisschen umgestellt – aber ich verzichte am Abend auch zusätzlich z.B. auf Salat. Der hat mir immer wahnsinnig schwer im Magen gelegen und mir einfach nicht gut getan. Stattdessen esse ich viel gedünstetes Gemüse, ab und zu ein bisschen Fisch oder Fleisch und dazu Quark oder Eier. 

3. Ich lege mein Smartphone weg. Puh – das ist hart, aber ich gebe mir wirklich große Mühe in der letzten Stunde vor dem Einschlafen nicht mehr auf´s Handy zu schauen. Studien belegen inzwischen den negativen Einfluss des „blauen Lichts“ von Smartphones auf die Schlafqualität. 

4. Ich mache mir einen Tee und eine Wärmflasche, denn ich stehe vor einem Dilemma: Ich schlafe gerne bei offenem Fenster, aber ich friere schnell. Damit ich nicht auf die frische Luft verzichten muss, bringe ich mich mit dem Tee auf Betriebstemperatur und mache es mir im Bett kuschelig warm.

5. Nach fast vier Jahren, die wir nun schon in der Wohnung sind, haben wir uns endlich ein neues Bett und dazu natürlich auch eine neue Matratze gegönnt. Bisher haben wir tatsächlich auf 140 cm geschlafen – mit der Matratze von eve mattresse haben wir jetzt 180 cm perfekten Schlafgenuss. Wir haben die 100 Tage Testschlafen jetzt hinter uns und die eve darf ganz definitiv bei uns bleiben. 

bildschirmfoto-2016-11-09-um-07-32-14

6. Ich erinnere mich sehr genau daran, wie „lange aufbleiben“ als Kind für mich das Größte war. Lange war vermutlich damals ungefähr bis 21:00 – ich wünschte ich würde es heute öfter schaffen schon um 21:00 ins Bett zu gehen. Das ist an den meisten Tagen unrealistisch, aber ich versuche es eigentlich immer zwischen 22:00 und 23:00. Dann bin ich morgens um 7:00 ausgeschlafen…ein perfekter Start in den Tag. 

7. Ich behalte meinen Schlafrhythmus auch am Wochenende mehr oder weniger bei: Ich stehe eigentlich nie später als 8:30 auf. 

8. Bis vor ein paar Jahren hatte ich einfach irgendwelche Bettwäsche. Als ich ausgezogen bin, habe ich ein bisschen was von meiner alten Bettwäsche mitgenommen und mir dann immer mal wieder ein bisschen was dazu gekauft – dann kam der Cut. Ich wollte keine bunte, zusammengewürfelte Wäsche mehr, sondern ein einheitliches Bild und ein hochwertiges Gefühl. Wir haben ein bisschen Geld in die Hand genommen und uns ein paar wirklich schöne Sets gekauft. Das Gefühl ist einfach wunderbar. 

9. Ich nehme mir Abends 10 Minuten und denke nochmal über meinen Tag nach: Was ist gut gelaufen? Woran kann ich morgen noch arbeiten? Was hat mich an diesem Tag glücklich gemacht? Dieses kleine Ritual hilft mir nicht nur dabei, mir den vergangenen Tag bewusst zu machen, sondern vor allem auch dabei, damit abzuschließen und mich damit auch für die Nacht und den nächsten Tag vorzubereiten. 

10. Harry Potter als Hörbuch. Every single night. Ich weiß, dass es nicht optimal ist. Aber nach maximal zwei Minuten bin ich eingeschlafen – über die Jahre ist Harry Potter ein unumstößlicher Bestandteil meines Abend-Rituals geworden. 

bildschirmfoto-2016-11-09-um-07-32-22

bildschirmfoto-2016-11-09-um-07-31-04Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit eve mattress entstanden.