Mein Atem formt kleine Wölkchen, die weiß in den Himmel steigen. Es ist klirrend kalt, fast tut es in den Lungen weh – und doch kann ich mich noch nicht ganz losreißen vom Anblick der Sonne, die sich langsam den Weg über den Berg bahnt. Eingewickelt in meine Bettdecke bleibe ich noch einen Moment stehen, bevor ich zurück in die behagliche Wärme unserer Suite zurückgehe.

* Werbung // Pressereise

Need a break?

willkommen im puradies.

Während wir um die letzten Kurven biegen und sich das Puradies vor uns hinter dem Berg zeigt, sprechen wir darüber, wie glücklich es uns macht in München zu leben. In weniger als zwei Stunden sind wir in den österreichischen Alpen, genießen die frische Luft, fantastischen Schnee und das großzügige Skigebiet von Saalfelden-Leogang, das sich inzwischen durch eine Verbindung bis nach Zell am See zieht.

Das Puradies liegt leicht am Berg, verteilt auf ein Haupthaus mit mehreren Nebengebäuden und ein kleines Chalet-Dorf, in dem auch ein Gourmet-Restaurant untergebracht ist. Zum Hotel gehört ein kleiner Bio-Bauernhof mit Stall, in dem Gäste des Hotels einige Kühe besuchen können, es gibt Hängebauch-Ferkel, Ziegen, Schafe, Kaninchen und Hühner. Da kommen sie also her, die Frühstückseier, die mir am Morgen frisch und nach meinen Wünschen zubereitet werden.

Moderner Alpenstil - konsequent umgesetzt.

Das organisch geformte Holz, das in der Bar zahlreiche Sitzgelegenheiten bietet. Die offenen Dachbalken über dem Bett in unserer Suite. Die Filzbezüge der Sessel und Sitzbänke. Die hellen Holzelemente, die sich wie ein roter Faden durch das Design des Hotels ziehen – das alles lässt sich wohl am ehesten unter dem Begriff „moderner Alpenchic“ zusammenfassen. Und es gefällt mir, fügt sich ein in die Umgebung, passt zu dem Gefühl, das sich eingestellt hat, als wir durch die leicht angezuckerte Landschaft gefahren sind.

Bergluft macht Hungrig.

Wenn ich auf den Berg gehe, brauche ich ein Frühstück im Bauch, dass mich eine Weile satt hält, von dem mein Körper Energie zehren kann. Im Puradies wartet am Morgen ein Frühstücksbuffet auf mich, das keinen Wunsch offen lässt. Neben einer großen Auswahl an unterschiedlichen Joghurtsorten, geschnittenem Obst und reichlicher Variation im Bereich der Müslis, Kerne und Nüsse, gibt es zwei große Käseplatten, Wurst, Schinken und die mit Abstand größte Auswahl an Brot, Kuchen und süßen Stückchen, die ich jemals in einem Hotel gesehen habe. 

Dazu Rührei direkt vom Buffet, sonstige Eierspeisen werden frisch auf Bestellung in der Küche zubereitet.

Braucht man eine Jause am Nachmittag? Sicherlich nicht. Ich brauche sie nicht. Aber ich freue mich, wenn es eine Jause gibt. Im Puradies stehen dem Gast am Nachmittag neben einer Salatauswahl auch Suppen und diverse Sorten unterschiedlicher Kuchen und Süßspeisen zur Verfügung. Nett, um eine kleine Pause nach dem Berg einzulegen, sich vom Spa-Besuch zu stärken oder einfach nur einen Kaffee zu trinken. 

Kulinarisches Highlight ist allerdings ganz ohne Frage das Dinner: In sechs Gängen wird der Gaumen verwöhnt, durch außergewöhnliche Geschmackskombinationen und unerwartete Texturen überrascht. Zur Auswahl stehen bei Vorspeise und Suppe immer auch eine vegetarische Variante, der Hauptgang lässt zwischen Fisch-Fleisch-Vegetarisch wählen. 

Und die Bar…die Bar ist ein weiteres Highlight. Nicht nur, weil das organisch geformte Holz, die Lichtakzente und die gemütlich-stylische Atmosphäre mein Designherz höher schlagen lässt. Vielmehr sind es die kreativen Interpretationen klassischer Drinks, die meine Aufmerksamkeit erhaschen

Our gallery

Grid Gallery Slide

 

Für wen ist das Puradies in Leogang das richtige Hotel?

  • Für Skifahrer. Das Puradies hat eine großartige Ski in – Ski out-Option und selbst, wenn der Schnee dafür nicht reicht, sind es nur einige Minuten zur Talstation der Ansitz-Bahn. 
  • Für Genießer. Das Frühstücksbuffet ist sehr reichhaltig und bietet so viel (auch Veganer und glutenfreie) Variation, dasss tatsächlich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Selten habe ich in einem Hotel mehr als vier unterschiedliche Sorten pflanzlicher Milch gesehen. Das Gourmetrestaurant „Essenz“ konnten wir leider nicht testen, während unseres Aufenthalts hatte es geschlossen – aber ein Gourmetrestaurant, das eine Alternative zur – ebenfalls fantastischen – Halbpension bietet, kann so verkehrt nicht sein 😉
  • Für Verliebte. Offene Dachbalken in der Suite, ein verwinkelter Spa-Bereich, der sich über mehrere Etagen erstreckt und zahlreiche Möglichkeiten zum Entspannen bietet.

Our gallery

Features to start

Design

Die Minibar ist leer. Auf Anfage wird sie vom Personal aufgestockt, ebenso wie ein Zimmerservice für Getränke auf Nachfrage möglich ist. Pro Getränk und für jedes Auffüllen der Minibar wird eine Servicegebühr von 10 € fällig. Das erscheint mir doch recht viel.

Marketing

Das Doppelbett besteht aus zwei getrennten Matratzen auf zwei getrennten Bettkästen, die sich leider im Laufe der Nacht immer wieder auseinander geschoben haben.

Dev System

Der Kaffee im Restaurant, an der Bar, auf den Zimmern...ist von Nespresso. Während ich den Ansatz auf dem Zimmer verstehe, würde ich mir im Restaurant und an der Bar wünschen, dass der Umweltaspekt, den Nespresso ganz ohne Frage mit sich bringt, ein wenig mehr im Auge behalten wird.

*Vielen Dank an das Hotel Puradies für die Einladung.