Ok – die Zeit der Geschenke ist jetzt eigentlich erst mal vorbei. Könnte man meinen. Aber irgendwie gibt es doch im Januar für mich mehr als nur einen Anlass doch wieder Geschenke zu machen: Geburtstage, Partys zum Einzug in eine neue Wohnung, eine Kleinigkeit für eine besonders liebe Gastgeberin bei der ich ein paar Nächte verbringen darf. An Gelegenheiten für wunderbare Geschenke mangelt es mir nicht.
Wenn ich die Wohnung oder das Haus der Geschenke-Empfänger kenne, dann schenke ich ganz besonders gerne Kleinigkeiten für´s Zuhause. Geschenke For the stylish home

Ich habe eine kleine große Schwäche für Kerzen. Meiner Meinung nach verwandeln sie jede Wohnung direkt in ein Zuhause. Jeder Raum wird sofort gemütlich und wohnlich. Manchmal kaufe ich mir auf Reisen ein paar einfache Blockkerzen oder eine besonders leckere Duftkerze und pimpe mein Hotelzimmer damit. Das Dreierset ist besonders hübsch und spricht mit seinen Winter-Wünschen ganz einfach für sich selbst.

Und dann gibt es eben auch Einrichtungsgegenstände, denen man in der Regel keine besonders große Beachtung schenkt. Genau so sehen die meisten Papierkörbe aus: Wie nur mal schnell aus praktischen Gründen hingestellt. Dabei können sie so schön sein, die Papierkörbe. Ich habe vor ein paar Wochen einen kuperfarbenen Drahtkorb verschenkt und ein strahlendes Lächeln bekommen – so machen Geschenke Spaß.

Kerze ist nicht gleich Kerze. Für Geschenke eignet sich der moderne kupferfarbene Kerzenhalter vom dänischen Lable Hay ganz besonders gut – ich bin vollkommen verzückt und begeistert. Am liebsten würde ich ihn gleich selbst behalten. Vielleicht bestelle ich mir einfach auch einen.

Eine goldene Vase ist schon ziemlich dekadent – aber so viel vielseitiger als man auf den ersten Blick meinen könnte. Ich habe sie selbst zu Hause stehen und hatte sie schon in den verschiedensten Verwendungen: Als Vase, als Weinkühler, als Snackschale mit Nüssen, als Windlicht…die Möglichkeiten sind unglaublich vielfältig. Wenn das mal kein Argument ist?

Das Beste kommt zum Schluss: Mindestens so wichtig wie das Geschenk selbst sind für mich die Verpackungen. Und auch wenn ich inzwischen selbst weiß, wie man Geschenketüten faltet, ist es doch herrlich praktisch, wenn die Tüten schon fertig sind.