A homesickness for a home to which you cannot return, a home which maybe never was; the nostalgia, the yearning, the grief fort he lost places of your past.

Hamburg macht etwas mit mir. Hamburg lässt mich träumen, Hamburg weckt mein Fernweh.
Hamburg erinnert mich unweigerlich an Lissabon und die Zeit, die ich dort verbracht habe. Hamburg löst nicht nur mein Fernweh aus, Hamburg weckt auch eine Nostalgie in mir. Hiareth.

Im Rückblick tendieren Menschen dazu zu idealisieren. Wir verdrängen und vergessen die Aspekte einer Zeit, einer Stadt, eines Lebensabschnittes, die nicht in unsere Vorstellung passen. Die nicht so sind, wie wir uns gerne erinnern möchten.
Wenn ich an Lissabon denke, dann will ich mich an die lauen Sommernächte auf der Dachterrasse erinnern. An die ersten Nächte voller Aufregung, Sand an den Füßen. Ich denke an eine Übernachtung am Strand, an Glühwürmchen, an meinen portugiesischen Schwarm und gestohlene Küsse im Bairro Altom Ausflüge in seinem klapperigen Auto und den nächtlichen Blick auf die Stadt. Ich denke an durchtanzte Nächte nach denen ich die Sonne über dem Teijo habe aufgehen sehen. Ich denke an eine Freundschaft, die ich auf den ersten Blick geschlossen habe. An die Menschen, die mich besucht haben und ein Teil meines Lebens in Lissabon geworden sind.

Ich denke nicht daran, dass es im Winter tagelang so sehr geregnet hat, dass die U-Bahn überschwemmt war. Daran, dass es fast unmöglich war meine Kleidung wieder zu trocknen, nachdem ich sie gewaschen hatte – weil wir auch im Winter keine Heizung hatten und die Luft feucht war. Ich will mich nicht daran erinnern, wie unglaublich einsam ich mich zwischendurch gefühlt habe. Ich will die Tage vergessen, an denen ich vom Liebeskummer geplagt das Bett nicht verlassen habe.

Wenn ich jetzt nach Lissabon fliege, dann um einzutauchen. Um mich mit der Stadt zu verbinden, das besondere Licht aufzunehmen, die Vibes zu erleben. Lissabon pulsiert, reißt mich mit und lässt mich ein paar Jahre zurück reisen. Für einen Moment – denn ich weiß, dass die Zeit nie wieder kommt. Ich bin nicht mehr die, die vor Jahren in Lissabon gelebt hat. Ich habe mich verändert, die Stadt hat sich verändert. Was bleibt ist “hiareth”.