Jeder, der in irgendeiner Art und Weise kreativ arbeitet, kennt sie. Die Kreativitätsblockade. Man sitzt Stunden lang auf ein leeres Blatt. Auf einen leeren Bildschrim. Der Cursor blinkt vorwurfsvoll – und mir fällt einfach keine Geschichte ein. Nicht mal ein Satz.
Ich hatte lange Zeit absolute Panik vor einer Kreativitätsblockade – heute habe ich keine Angst mehr, sondern ganz einfach ein paar Schritte, die ich nehme um die Blockade zu lösen.

Nummer-Fuenfzehn_Lifestyleblog-aus-Muenchen_Annalena-Huppert_Kreativittaetsblockade-loesen-Tips-Spaziergang

Ich schreibe pro Woche zwischen 6-15 Texte. Nicht nur für nummerfuenfzehn.com, sondern auch für meine Kunden. Manchmal fallen mir so viele Geschichten ein, dass ich gar nicht weiß, wo ich sie alle unterbringen soll. An manchen Tagen habe ich nicht mal den Funken einer Idee. Ich bin mir sicher, dass du das Problem kennst: Auf Knopfdruck kreativ sein, ist eine schwierige Angelegenheit. Und so einfach funktioniert es nicht – nicht immer und nicht bei jedem. Ein paar Tips habe ich trotzdem für Dich. 

Kreativitätsblockade lösen: Setz Dir eine Zeit!

Wenn mir nicht direkt eine Geschichte einfällt, setze ich mir eine Deadline. In der Regel gebe ich mir nicht länger als eine Stunde um über die Geschichte nachzudenken. Wenn mir in 60 Minuten kein Anfang einfällt, verschiebe ich das Projekt und versuche verschiedene Punkte um meine Kreativität anzukurbeln. Bei mir ist es tatsächlich in der Regel nur der erste Satz – wenn der erste Satz steht, dann fließt die Geschichte. 

Kreativitätsblockade lösen: Lass Dich inspirieren!

Ich bin ein sehr visueller Mensch: Meine Inspiration kommt in der Regel von Dingen, die ich sehe. Bilder, kleine Accessoires irgendwo, ein Blumenstrauß, ein Kissen, ein Kleid…wenn mir so gar nichts einfallen will, setze ich mich auf´s Sofa oder ins Bett und blättere eine Zeitschrift durch oder scrolle mich ein bisschen durch Pinterest. Vielleicht funktioniert nur mein Kopf so – aber mir fallen Geschichten und Ideen ein, wenn ich ein gutes Bild sehe. 

 Nummer-Fuenfzehn_Lifestyleblog-aus-Muenchen_Annalena-Huppert_Kreativittaetsblockade-loesen-Tips-abschalten

Kreativitätsblockade lösen: Geh raus!

Ich mache mir einen Coffee to go und spaziere eine Runde um den Blog. Natürlich könnte ich mir auch beim Bäcker an der Ecke einen Kaffee kaufen – aber der ist nicht wirklich gut. Und wenn ich mir kurz überlege, wie oft ich mit einem Kaffee in der Hand durch die Straßen spaziere (ich versuche jeden Tag einen kleinen Spaziergang von 30 Minuten einzulegen und habe immer einen Kaffee oder Tee dabei) dann spare ich mit meinem Kaffeebecher von Kahla nicht nur jede Menge Geld, sondern tue auch wirklich etwas Gutes für die Umwelt. Der Becher ist mit dem Magic Grip ausgestattet: Er liegt nicht nur super angenehm in der Hand, sondern steht auch sicher auf unebenen Untergründen. Im Park, auf der Bank, auf einer Steinmauer. Egal, wo ich eben gerade bin. Und wenn es länger dauert? Dann bleibt der Kaffee trotzdem warm und lecker. Der Becher ist so isoliert, dass eine Thermowirkung besteht und ich mir Zeit lassen kann mit dem Trinken. 
Manchmal sitze ich im Olympiapark auf einer Bank und schaue den anderen Menschen zu. An anderen Tagen brauche ich zur Inspiration mehr Menschen um mich rum und sitze in überfüllten Cafés. Ich spüre den Unterschied und genehmige mir die richtige Variante. 

Kreativitätsblockade lösen: Nimm Dir frei!

Wenn du heute keinen Text zu Stande bringst, keine Idee für ein Fotoshooting hast und Dein Gesicht nicht bei Snapchat sehen willst – dann lass es einfach. Mit einem langweiligen Text ist keinem geholfen. Mach einfach etwas ganz anderes: Fahr zum See, geh in die Sauna, setz Dich in den Biergarten. Hör kurz in Dich rein und überleg Dir, was Dir jetzt gut tun würde. Und dann machst du genau das – Anfang der Woche hatte ich einen miesen Tag und habe mir überlegt, was mir helfen würde. Erster Gedanke: Nichts hilft mir, ich bin viel zu tief in meinem Loch drin. Das ist natürlich Blödsinn – es gibt immer etwas, was hilft. Ich habe mich dann – nach ein bisschen schimpfen bei Snapchat (nummerfuenfzehn) dafür entschieden zuerst ein Eis zu essen und dann zum Sport zu fahren um mich richtig auszupowern. Hat perfekt funktioniert: Beim Sport sind mir ein paar richtig gute Ideen gekommen, die ich in den kommenden Wochen umsetze. 

Kreativitätsblockade lösen: Setz Dich nicht unter Druck!

Klingt doof, ne? Aber ich kann Dir eins sagen: Wenn du Dir selbst genügend Zeit einräumst und Deadlines nicht auf den letzten Drücker bedienst, dann kommen sehr viel weniger Blockaden. Hier auf nummerfuenfzehn.com habe ich einen Redaktionsplan, der etwa 6 Wochen in die Zukunft reicht. Ich produziere die wenigsten Beiträge erst am Tag vor der Veröffentlichung (Kolumnen und Wochenrückblick ausgenommen) und habe deswegen auch keinen starken Druck. Wenn ich an einem Tag keine Idee habe, kann ich den Beitrag auch noch einen Tag oder in der Regel sogar eine Woche später schreiben. Das nimmt mir jede Menge Stress und sorgt dafür, dass ich erst gar nicht zur Kreativitätsblockade komme. 

Nummer-Fuenfzehn_Lifestyleblog-aus-Muenchen_Annalena-Huppert_Kreativittaetsblockade-loesen-Tips-Kahla-Coffee-to-go

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Kahla entstanden.