Wenn ich einmal wirklich angefangen habe, dann packt es mich manchmal. Nachdem wir zwangsweise das Schlafzimmer neu gestalten müssen und eh alles durcheinander ist, wollte ich auch endlich das Badezimmer in Angriff nehmen. Das Grundgerüst gefällt mir gut: Weiße Fließen an der Wand, dunkelgraue am Boden. Nur mit den Möbeln und der Gemütlichkeit…da harpert es noch ein bisschen.

Möbel für´s Badezimmer finde ich schwierig. Zu tief darf der Schrank nicht sein – sonst kommt man ja an die Sachen in der zweiten Reihe nicht mehr dran, dann verliert man den Überblick und alles endet im Durcheinander. Damit fallen die meisten Schränke raus, die nicht in der Badezimmer-Abteilung stehen. Die Schränke, die dort stehen finde ich oft sehr…praktisch…nicht schön, praktisch. Praktisch mag ich nicht. Deswegen hatten wir im Bad bis jetzt keinen Schrank und ich hatte immer Chaos in meinem Zeugs.

Gelagert habe ich all mein Makeup in einer Schublade im Schlafzimmer – ich musste also immer alles hin und hertragen. Unpraktisch und nervig. Und die Kommode kommt jetzt eh weg, also habe ich eine neue Lösung gebraucht. Und wenn man eh einen neuen Schrank braucht…dann kann man ja gleich noch ein bisschen was für die Gemütlichkeit im Bad tun, oder?

BademantelKleenexkorbSchrankSeifeTeppichKörbe

Ich bin kein Morgenduscher. Am liebsten dusche ich eigentlich Abends oder am späten Vormittag – zum Beispiel nach dem Sport. Und wenn ich es irgendwie einrichten kann, dann gönne ich mir danach ein paar gemütliche Minuten mit einem Tee im Bademantel. Ich finde das nicht nur unheimlich gemütlich, sondern auch praktisch: Wenn ich mich nach dem Duschen eincreme, dann hat die Creme so auch noch ein bisschen Zeit einzuziehen.

Ich bin kein richtiges Naturkind. Ich mag aber die Mischung aus clean und gemütlich – deswegen nehme ich immer wieder einzelne Holz-Accessoires in der Deko mit auf. Und weil es kaum etwas weniger schönes als “nackte” Kleenex-Verpackungen gibt, freu ich mich richtig über die “Verkleidung” aus geflochtenen Zweigen.

Das Makeup und alle Pflegeprodukte waren im Schlafzimmer in einer Kommode – dass das keine Dauerlösung ist, war mir eigentlich direkt klar. Aber ich habe auch ewig lange keinen Badezimmerschrank gefunden, der mir gefällt. Als wir den PAX für unser Schlafzimmer gekauft haben, ist mir durch Zufall der Schrank aus der Silveran-Serie bei IKEA aufgefallen und wir haben ihn spontan mitgenommen. Aufgebaut und gebohrt ist schon – und ich bin happy!

Ich finde Seife – als Stück – einfach schön. Und ich habe Kindheitserinnerungen, wenn ich ein hübsches Stück Seife sehe: Früher habe ich mir im Sommerurlaub in Südfrankreich immer ein Stück Seife gekauft. Meist mit Lavendelduft. Verwendet habe ich die Seifen eigentlich nie zum Händewaschen, ich habe sie immer in Schubladen (vorzugsweise Strümpfe oder Unterwäsche) gelegt und mich dann gefreut, dass der Schubladeninhalt so gut duftet. Die Tradition habe ich beibehalten…und wenn ich rein optisch genug von meinem Seifenstück im Bad habe, dann wandert es wieder in die Schublade.

Leider haben wir im Badezimmer (und auch in der restlichen Wohnung) keine Fußbodenheizung. 🙁 Ich mag es aber gerne warm und kuschelig, wenn ich aus der Dusche komme. Deswegen drehe ich nicht nur die Heizung richtig auf, ich habe auch immer immer immer einen Badezimmerteppich vor der Dusche liegen. Weil ich die Teppiche ziemlich häufig wasche, brauche ich eine recht große Auswahl und kann nie genug haben.

Es ist ja nun nicht alles schön, was man so im Badezimmer stehen hat und aufbewahren muss. Deswegen habe ich bei IKEA noch fix die kleinen Bastkörbe mitgenommen. Für Q-Tips, Wattepads und was sonst noch so rumliegt.