Ich bin Bloggerin. Das bedeutet, dass ich im Internet auf meiner eigenen Plattform Artikel veröffentliche. Das ist ein ziemlich aktueller Beruf. Einer, den es vor 10 Jahren vielleicht noch nicht gab. Und obwohl mein Alltag sich zu großen Teilen in der digitalen Welt abspielt, bin ich in einem Bereich doch sehr altmodisch: Ich liebe Bücher. In unserem Wohnzimmer ist eine komplette Wand mit einem riesigen Bücherregal vollgestellt. Ich habe einfach unfassbar viele und ich kann es nicht lassen mir neue zu kaufen. Ich will anfassen, die Haptik erfahren und auch mal was unterstreichen. Ich lebe mit meinen Büchern und kann mir wirklich nicht vorstellen sie nur noch digital auf dem Tablet zu konsumieren.

Neben unzähligen Krimis, Romanen und Reiseführern gibt es übrigens noch zwei große Gruppen: Kochbücher und Interior-Bücher. Interior-Bücher sind meine große Leidenschaft. Wenn es ein neues gibt, dann will ich es haben. Sonntag Nachmittag auf dem Sofa mit einem Kakao oder einem Tee – dazu eins meiner liebsten Inspirations-Bücher im Interior-Bereich. Das ist für mich ein wunderbar perfekter Sonntag.
Die Bücher sind für mich eine Inspiration. Wann immer ich durchblättere entdecke ich eine Kleinigkeit, die mir besonders gut gefällt. Einen Punkt, den ich eventuell abgewandelt umsetzen möchte.

Das Große Buch der Wohnstile

Ich liebe Westwing. Wirklich. Ich fand das Konzept von Anfang an gut – seitdem es Westwing Now gibt, freu ich mich noch mehr. Ich muss nicht mehr super duper schnell sein, weil die Stücke gleich wieder weg sind. Ich kann in Ruhe bestellen und dann auch eventuell nochmal nachbestellen, wenn das Kissen wirklich super schön ist. Als das erste Buch von Delia Fischer rauskam, der Gründerin von Westwing, wusste ich direkt, dass ich das Buch haben will. Und ich sag es Euch – das ist eine wahre Inspirationsquelle. Vorgestellt werden ganz unterschiedliche Einrichtungsstile: Klassik, Boho, Modern. Und auch wenn ich sicherlich nicht meine komplette Wohnung nach einem solchen Buch einrichten würde – eine großartige Inspiration ist es allemal.

Wunderbare Wohnideen

Holly Becker verspricht, dass man es in nur 8 Schritten zu einem kreativen Zuhause schafft. Das klingt doch machbar. Wunderbare Wohnideen ist allerdings kein reines Lese- und Bilderschaubuch, sondern will als Arbeitsbuch verstanden werden. Man soll seine eigenen Ideen und Inspirationen in das Buch schreiben und so zusammen mit Holly ein kreatives Zuhause entwickeln.

Herzlich Willkommen

Ich gebe es zu: Ich bin ein stiller Fan von Stefanie Luxat. Deswegen taucht sie in der Liste meiner liebsten Wohnbücher auch gleich zwei Mal auf. “Herzlich Willkommen” ist ein Buch für alle, die gerne einladen. So wie ich. Eigentlich ist es ein Buch für alle, die gerne einladen und sehr viel Zeit haben die eigene Wohnung und den Tisch hübsch zu machen und wohlmöglich passend zum Essen einzudecken. Das bin ich dann nicht mehr ganz so sehr. Aber ich wäre gerne so. Ich würde meine Gäste gerne immer in einer perfekten Wohnung mit perfekter abgestimmter Dekoration empfangen. Beim Durchblättern von “Herzlich Willkommen” habe ich immer wieder das Gefühl ich könnte es doch schaffen.

Kreative Leidenschaft

Ein Wohnbuch, das mich mitnimmt in die Wohnungen und Ateliers kreativer Frauen: Wow. Ich bekomme einen Eindruck davon, wie unterschiedlich Kreativität sich im eigenen Wohnraum auswirken kann. Die Eine mag es kreischend bunt und vollgestellt, bei der Anderen fängt die Kreativität nur in der völligen Ruhe an zu fließen. In jedem Kapitel entdecke ich etwas Anderes, was mich anspricht. Ich lasse mich von all diesen kreativen Frauen inspirieren und nehme viele Ideen für mich selbst und unsere Wohnung mit.

Wohnideen aus dem wahren Leben

Dieses Buch setzt sich zusammen aus den Bildern und Inspirationen der Nominierten für den Interior-Blogger-Award. Sie alle zeigen Teile ihrer Wohnung oder Wohnungen, die sie inspirieren. Keine speziellen Fotosets, die in großen Studios aufgebaut werden. Einfach Wohnideen aus dem wahren Leben, die jeder von uns umsetzen kann. So etwas gefällt mir.

Wie eine Wohnung ein Zuhause wird

Ja – schon wieder Stefanie Luxat. Ihr Stil zu Schreiben gefällt mir und ich mag ihre Art Fotos auszuwählen. Fast alle Bilder sprechen mich an und ich könnte viele Ideen direkt aus dem Buch umsetzen. Im Buch werden immer wieder zwischendurch Freunde und Bekannte von Stefanie Luxat besucht, die einen besonderen Einrichtungsstil haben, bei denen wir uns etwas abschauen können. Mit ihren Bildern und Texten nimmt sie den Leser an die Hand ohne dabei Oberlehrerhaft zu wirken. Eine freundliche Anleitung, keine to do-Liste.

So geht Wohnen

Judith Wilson ist eine britische Journalistin und Dozentin im Bereich Innenarchitektur. In ihrem Buch “So geht Wohnen” nimmt sie den Leser zunächst durch verschiedene Lebensbereiche (zB Familienleben, Gastfreundschaft und Rückzugsorte) und dann durch die einzelnen Räume einer Wohnung oder eines Hauses mit. Man kann sich entsprechend systematisch durcharbeiten und nach und nach in allen Räumen ein behagliches Gefühl schaffen. Im Buch gibt es viele Bilder, die zur Inspiration beitragen und es werden viele verschiedene Wohnstile gezeigt. Es ist wirklich für jeden etwas dabei.