Let the dogs out

Gerade sitze ich im Zug zurück nach München. Den Samstag habe ich draußen verbracht, im ströhmenden Regen auf einer Wiese. Über mehrere Stunden hinweg. Auch wenn das nicht unbedingt nach einem entspannten und schönen Samstag klingt: Es war großartig. Ich durfte einige...

Leugnen zwecklos.

Leugnen ist zwecklos. Ich schaue aus dem Fenster, ich schaue auf meine Füße. Draußen Regen, fast schon Sturm - an meinen Füßen das erste Mal seit Monaten warme Wollsocken. Leugnen ist zwecklos: Der Sommer ist vorbei. Maximal ein letztes Aufbäumen wird es in den...

Der erste Herbstsonntag

Der erste richtige Herbstsonntag. Ich sitze auf dem Sofa, den Laptop auf dem Schoß, eine Tasse Tee neben mir. Draußen regnet es, ich höre das Trommeln auf dem Fenster. Ich atme tief durch, lasse das Gefühl des Abschieds zu. Der Sommer nimmt Abschied, ich mit ihm. Ich...

Sweater Weather

Am Wochenende war es das erste Mal soweit: Ich konnte den Herbst riechen. Zum ersten Mal hat es zwei Tage durchgeregnet, ist kalt geworden. Ich hatte Gummistiefel und meine Barbour-Jacke an - vollkommen mit mir zufrieden, voll in meinem Element. Ich liebe...

Antistalking

Learning a persons routine in order to avoid them. Menschen treten in mein Leben, mache bleiben, andere verschwinden wieder. Die Meisten hinterlassen Spuren; häufig schöne und gute Spuren - Spuren die ich gerne sehe, Erinnerungen die mich zum Lächeln bringen. Und...

Being happy is a personal thing…

…it has nothing to do with anyone else. Während meines Studiums habe ich wahnsinnig viel gelesen - für die Uni und in den ersten Semestern auch für mich. Ich hatte am Anfang keinen Fernseher. Ich hatte nur eine einzige DVD (Harry Potter und der Stein der Weisen), die...

Travel in Style – Israel.

Ich bin eine solche Frostbeule. Unfassbar. Wenn ich ein Flugzeug boarde, ignoriere ich die Wetterbedingungen draußen. Es spielt plötzlich keine Rolle mehr, ob es draußen dreißig Grad oder drei Grad sind. Ich trage warme Wollpullover, habe einen Schal dabei und...

Lagom.

…not too little, not too much. Just right. Manchmal ist es die Balance, die gefehlt hat. Die Balance zwischen gemütlichen Abenden auf dem Balkon - und durchtanzten Nächten. Zwischen Burgern und grünen Smoothies. Zwischen Officetagen und spontanen Ausflügen zum See....

Atelphobia

…the fear of not being good enough. Social Media macht etwas mit mir. Instagram macht etwas mit mir. Ich verspüre einen Druck: Überall sehe ich wunderschön dekorierte Smoothiebowls. Beneidenswerde Urlaube, #squadgoals, stahlharte Bauchmuskeln, perfekte Päärchen im...

Hiareth

A homesickness for a home to which you cannot return, a home which maybe never was; the nostalgia, the yearning, the grief fort he lost places of your past. Hamburg macht etwas mit mir. Hamburg lässt mich träumen, Hamburg weckt mein Fernweh. Hamburg erinnert mich...

Page 1 of 912345...Last »