Maybe a happy ending doesn´t include someone else.
Oder anders: Dein happy ending hängt nicht von einer anderen Person ab. Genauso wenig wie meins. Das habe ich im letzten Jahr gelernt. Nicht, weil es die andere Person nicht gibt in meinem Leben – sondern weil ich am eigenen Leib erfahren habe, dass ein anderer Mensch Dich nicht glücklich machen kann, wenn du es nicht schon selber bist. Nur du selbst hast die Chance. Ein anderer Mensch kann Dich unterstützen, Dich lieben und Dich zum Lachen bringen. Aber das Glück muss aus Dir selber kommen. 

Pullover – JCrew
Rock – more&more*
Lederjacke – Second Hand vom Flohmarkt in London, ähnliche hier
Schuhe – Mango

Das klingt einfacher, als es ist. Auch das musste ich lernen, auf die harte Tour. Und auch jetzt, wo es mir bewusst ist; jetzt da ich weiß, wie ich die Situation theoretisch angehen müsste – gelingt mir der Schritt zur Umsetzung in die Realität nicht immer. Ich arbeite daran. Jeden Tag, immer wieder. Unermüdlich.
Ich mache mir immer wieder bewusst, dass ich es in der Hand habe, wie die Dinge laufen. Dass es an mir liegt eine positive Grundeinstellung zu haben, negativen Menschen und Umständen keinen Raum zu geben in meinem Leben. Dass ich es bin, die entscheidet, was als nächstes passiert?

Du bist nicht glücklich mit Deinem Job?

Was ist es genau, dass Dich stört? Vermutlich bist du nicht komplett im falschen Bereich – häufig sind es Kleingkeiten, die einer Anpassung bedürfen, damit du Dich wieder wohler fühlst. Vielleicht arbeitest du nicht gerne im Großraumbüro – oder nicht gerne ganz alleine in einem Raum? Vielleicht möchtest du gerne mehr (oder weniger) Personalverantwortung. Würde es Dir eventuell weiterhelfen, wenn du einen Nachmittag pro Woche frei hättest oder hin und wieder einen Tag im Homeoffice einlegen könntest?

Entscheidend ist eigentlich nur ein Punkt: Wenn du unzufrieden bist, dann pack es an und änder etwas. Sprich mit Deinem Chef oder Deinen Kollegen. Kümmer Dich aktiv darum, dass sich die Situation, mit der du unzufrieden bist, ändert. Wenn sich die Situation mit Deiner aktuellen Arbeitsstelle nicht verändern lässt, dann schau Dich nach einer Alternative um. Es gibt IMMER Alternativen und Möglichkeiten. Wenn du jede Woche 40 Stunden mit Deiner Arbeit, Deiner Arbeitsstelle und Deinen Kollegen verbringst, dann ist es keine Option unglücklich zu sein. Unzufrieden zu sein. Pack es an und änder etwas. Es liegt an Dir.

Du bist nicht glücklich in Deiner Beziehung?

Dabei spielt es keine Rolle, ob es eine Liebesbeziehung oder eine Freundschaft ist, die Dir ein schlechtes Gefühl im Bauch gibt. Wahrscheinlich ist es auch nicht die ganze Beziehung oder? Es ist vielleicht eine Bemerkung, die Dich verletzt hat. Vielleicht ist es auch die Zahnpastatube, die jeden Morgen offen im Badezimmer liegt und auf die du Deinen Partner schon hundertmal hingewiesen hast. Vielleicht ist Dir Dein Partner oder Deine Partnerin vor Anderen in den Rücken gefallen, vielleicht hat sie den Jahrestag vergessen oder du hast das Gefühl, dass immer du es bist, die sich meldet. Was es auch ist – sprich es an.

Wenn die andere Person Dir am Herzen liegt und es etwas gibt, dass Dein Glück einschränkt – dann liegt es an Dir das Thema anzusprechen. DU bist für Dein Glück verantwortlich. Es liegt in Deiner Hand.
Und um vom Besten auszugehen (noch etwas, das ich mir im letzten Jahr angewöhnt habe): Der Andere macht vermutlich das, was er macht, nicht, um Dich zu verletzen. Wahrscheinlich ist die andere Person unachtsam und verhält sich eben so, wie sie sich verhält. Wenn du das Problem ansprichst, gibst du dem anderen Menschen die Chance das eigene Verhalten anzupassen. Und wenn nicht, hast du die Chance darüber nachzudenken, welche Konsequenzen du daraus ziehst. Du willst sicherlich keinen Menschen in Deinem Leben, dem Dein Glück egal ist oder?

Um es nochmal zusammen zu fassen…

Es spielt keine so wahnsinnig große Rolle, womit du unzufrieden bist. Vielmehr ist es das Wissen, dass es an Dir liegt, diese Situation zu ändern. Ich möchte Dir sicherlich keinen Ratgeber an die Hand geben „Diese Schritte musst du befolgen, dann bist du glücklich.“ – das ist albern und sicherlich nicht zielführend. Ich möchte Dir vielmehr vor Augen führen, dass es in jedem Fall bei Dir liegt die Situation anzupacken. Wenn es ein Kaffee am Morgen auf dem Balkon ist, der Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert – wunderbar, dann macht Dich dieser Kaffee auf dem Balkon ein bisschen glücklicher. Wenn du bei der Abfahrt am Berg auf den Skiern das Leben so richtig spürst – großartig, dann macht Dich das ein bisschen glücklicher. Wenn du gerne am Freitag Abend mit einer Tasse Tee (oder alternativ einem Glas Rotwein) auf dem Sofa sitzt und Dich freust, dass du den Abend nur für Dich hast – Bingo, dann hast du etwas, was Dich ein kleines bisschen glücklicher macht. Entscheidend ist eigentlich nur, dass du erkennst, dass es eben an Dir liegt. DU hast Dein Glück in der Hand.

*Dieser Beitrag enthält PR-Samples von more&more.