Was lange währt…nach monatelanger Ankündigung und vielen Nachfragen ist es heute endlich so weit: Ich erzähle Dir von den Produkten und der Pflegeroutine, die meine Akne-Haut nach dem Absetzen der hormonellen Verhütung wieder in den Griff bekommen hat. Es war nicht ganz einfach, es ging auch nicht schnell – aber das Ergebnis macht mich froh.

Weil es ein Thema ist, das ich aufgrund der vielen Nachfragen gerne ausführlich behandeln will, habe ich mich entschieden zwei Beiträge zu schreiben: Einen für den Morgen und einen für den Abend. An dieser Stelle möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass ich keine Hautärztin und keine Kosmetikerin bin. Jede Haut reagiert anders auf eine Hormonumstellung, jede Haut hat andere Bedürfnisse. Ich zeige Dir in diesem Beitrag die Produkte, die mir geholfen haben.

Nach fast dreizehn Jahren hormoneller Verhütung habe ich mich im letzten Sommer dazu entschieden meinem Körper eine Auszeit zu gönnen. Durchatmen, wieder ins Gleichgewicht kommen, einen natürlichen Zyklus haben – das waren meine Beweggründe.
Ich hatte nicht erwartet, dass es so lange dauern würde. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass ich so unter der Umstellung der Hormone leiden würde und dass meine Haut vollkommen verrückt spielen würde. Hat sie aber. Nach 10 Monaten ist mein Zyklus noch immer weit davon entfernt regelmäßig und ausgeglichen zu sein, aber meine Haut hat sich auf einem Level eingependelt, mit dem ich gut leben kann.

Das Geheimnis? Vor allem die Regelmäßigkeit und eine große Portion Geduld.
Es gab im vergangenen Jahr maximal zwei oder drei Tage, an denen ich so erschöpft war, dass ich meine Pflegeroutine am Abend nicht einhalten konnte, weil ich nur noch ko ins Bett gefallen bin. Ich setze auf hochwertige Produkte, auf mehrfache Reinigung und Pflege in mehren Schritten und achte peinlich genau auf Sauberkeit. Das heißt, dass ich das Handtuch für mein Gesicht (ich verwende dafür ganz kleine Handtücher) jeden Tag wechsele: Ich verwende es ein Mal morgens und ein Mal abends – dann kommt es in die Wäsche. Ich wechsele alle drei Nächte meinen Kopfkissenbezug und lasse mir vom Hundekind keine Küsschen mehr geben. Ob das ausschlaggebend ist? Ich weiß es nicht, aber es hilft in jedem Fall.

Reinigung am Morgen

Resist Anti-Aging Hydrating Gesichtsreiniger – Paulas Choice*
Die Konsistenz ist milchig und der Reiniger ist absolut geruchsneutral. Ich wasche mir das Gesicht zunächst mit Wasser, feuchte es an und trage den Gesichtsreiniger dann mit der Gesichtsbürste auf.
Über das letzte Jahr habe ich diesen Reiniger am Morgen verwendet, meine Haut spannt nicht und fühlt sich sauber an.

Sanfter Reinigungsschaum – Weleda*
Erst ganz kurz vor meinem Abflug im Februar ist der Reiningungsschaum von Weleda bei mir eingezogen. Ich verwende ihn aktuell im Wechsel mit dem cremigen Gesichtsreiniger und bin bis jetzt sehr zufrieden. Der Duft ist – wie so häufig bei Weleda – angenehm kräuterig. Man braucht die Gesichtsbürste in diesem Fall eigentlich fast nicht, ich massiere den Schaum einfach mit den Händen aufs feuchte Gesicht und nehme die Reste dann mit Wasser und einem sauberen Handtuch ab.

VisaPure Advanced – Philips*
Wenn ein „Gerät“ mein Leben verändert hat, dann sicherlich die Gesichtsbürste „VisaPure Advanced“. Ich verwende sie inzwischen mit verschiedenen Aufsätzen morgens und abends – und das schon seit zwei oder drei Jahren. Eingestellt habe ich einen Modus, der in drei Phasen funktioniert. Jede Phase wird mit einer kleinen Vibration beendet – dann wechsele ich den behandelten Bereich in meinem Gesicht.

Hautklar 3in1 Mizellenwasser – Garnier
What a Gamechanger! Seitdem ich angefangen habe Mizellenwasser zu nutzen ist mir wirklich bewusst, wie schmutzig meine Haut eigentlich ist. Es gibt mir eine seltsame Befriedigung zu sehen, wie viel Dreck sich auf dem Wattepad ansammelt, wenn ich es mit dem Mizellenwasser tränke. Ich nutze es Morgens und Abends, jeweils nach dem ersten Reinigungsschritt.

Perfect Balance Tonic – sensapur*
Als ich die Pflegeserie von sensapur in einer Goodiebag hatte, waren meine Erwartungen nicht besonders hoch. Ich habe das Tonic hauptsächlich ausprobiert, weil mein Produkt leer gegangen war. Überzeugt hat es mich dann durch die Wirkung. Als Abschluss meiner Reinigung am Morgen gibt es meiner Haut ein sauberes Gefühl, ohne dass eine Spannung auftritt.
Inzwischen verwende ich auch andere Produkte aus der sensapur-Serie und hatte einen persönlichen Termin bei Frau Dr. Habig in München, die die Produkte entwickelt hat. Der Termin hat nochmal einen entscheidenden Schritt nach Vorne in Bezug auf die Bekämpfung meiner Unreinheiten. Frau Dr. Habig ist Expertin auf dem Gebiet und hat mir – neben wertvollen Tipps – auch noch zwei (verschreibungspflichtige) Produkte mit auf den Weg gegeben, die einen echten Unterschied machen. Für mich eine ganz große Hilfe und deswegen eine echte Empfehlung für alle Münchner, die unter den selben Problemen leiden. Angeschlossen an die Praxis ist übrigens ein (medizinisches) Kosmetikstudio, das ich im Sommer mal ausprobieren werde, wenn ich zurück bin.
Nein, das ist keine Werbung. Ich habe die Produkte in einer Goodiebag gehabt – ich habe aber auch ewig viele Produkte in Goodiebags die es nie auf den Blog schaffen, weil ich sie einfach nicht gut finde. Hier bin ich wirklich von den Produkten und der Arbeit von Frau Dr. Habig überzeugt.

Masken und Peelings

Skin Perfecting 2% BHA Liquid Peeling – Paulas Choice*
Seit mehr als einem Jahr verwende ich das chemische Peeling nun schon – ein richtiger Langzeittest. Die enthaltene Salicylsäure wirkt entschuppend und reinigend: Mitesser und Pickel werden langfristig beseitigt ohne die Haut auszutrocknen. Im Laufe des Jahres hatte ich auch immer wieder chemische Peelings mit einer höheren Konzentration an Salicylsäure in Kosmetikstudios, zu Hause verwende ich dieses Peeling alle zwei Tage. Entscheidend ist bei diesem Produkt eine langsame Steigerung der Anwendung, die Haut muss sich erst an die Säure gewöhnen. Ich bin mit ein oder zwei Mal pro Woche gestartet. Wichtig ist auch einen wirksamen Sonnenschutz aufzutragen: Eigentlich liegt es auf der Hand, dass ein Abtragen der obersten Hautschicht die Haut Sonnenempfindlicher macht oder?
Die Auftragung erfolgt mit einem Wattepad.

Resist Anti-Aging 5% AHA Peeling – Paulas Choice*
An Tagen, an denen ich das BHA Peeling nicht verwende, setze ich auf ein AHA Peeling mit Glykolsäure. Wie der Name schon vermuten lässt wirkt auch dieses Peeling entschuppend, darüber hinaus wird aber die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, Hyperpigmentierungen werden reduziert und die Haut wirkt allgemein einfach ein bisschen frischer und strahlender.
Das Peeling wird wie eine Creme verwendet und nicht abgewaschen. Ein Sonnenschutz ist auch hier ein klares Muss.

Beruhigende Lehmmaske – Herbalife*
Ich bin ein Masken-Junkie. Ich liebe Masken tatsächlich über alles und mache mehrmals pro Woche eine, wenn die Zeit es zulässt. Die klärende Lehmmaske trage ich am Morgen auf, lasse sie 15 Minuten eintrocknen und nehme sie dann mit heißem Wasser und einem kleinen Handtuch ab.

Beerenpeeling – Herbalife*
Zusätzlich zu den chemischen Peelings mache ich ein Mal pro Woche ein mechanisches Peeling. Hier achte ich darauf, dass kein Mikroplastik enthalten ist – das Beerenpeeling von Herbalife funktioniert tatsächlich mit kleinen Beerenkernen.
Selbstverständlich muss man das Peeling ein bisschen auf den eigenen Hauttyp abstimmen. Für meine Haut sind die chemischen Peelings und das mechanische Peeling kein Problem. Ich übertreibe es aber auch nicht und belasse es bei einem mechanischen Peeling pro Woche, maximal. Im Sommer werde ich das noch weiter runterschrauben – schließlich will ich mir die Bräune nicht gleich wieder runterrubbeln.

Perfecting Hydromask – sensapur*
Ein bis zwei Mal pro Woche trage ich am Morgen – je nach Zeit manchmal auch erst am Nachmittag – die Hydromask auf und lasse sie einfach für 45 Minuten auf dem Gesicht. Ich lasse meiner Haut genug Zeit alle Feuchtigkeit und Nährstoffe aufzunehmen, die sie braucht. Den Rest nehme ich mit einem Kosmektiktuch ab.
Gerade mit den steigenden Temperaturen und wenn wir unsere Haut im Frühjahr und Sommer vermehrt der Sonneneinstrahlung aussetzen, ist eine ausreichende Versorgung mit Feuchtigkeit extrem wichtig. Seitdem ich wieder in Jordanien bin merke ich, wie meine Haut nach Feuchtigkeit lechzt und ich achte ganz besonders darauf sie ausreichend zu versorgen.

Multitalent Creme-Gel&Maske – Balea
Eine sehr günstige Alternative, die einen ganz passablen Job macht. Die Inhaltsstoffe sind natürlich nicht die gleichen, wie in einem Produkt, das das 10fache kostet, aber Preis-Leistung ist vollkommen in Ordnung.

Seren und Cremes

Resist Anti-Aging Ultra-Light Antioxidant Serum – Paulas Choice*
Ein „alterungshemmendes Serum, das die Poren weniger sichtbar macht“ – so der Pressetext. Ich verwende es, wenn ich keine Maske auftrage, direkt nach dem chemischen Peeling als Untergrund vor meiner Tagespflege.

Hautklar Extra-Stark – Garnier
Wenn doch einmal ein Pickel auftaucht, bekämpfe ich ihn mit diesem super effektiven Gel. Ich trage eine großzügige Menge auf den Spot auf und lasse sie eintrocknen.

DermoPure Feuchtigkeitscreme – Eucerin
Meine Tagescreme seit einigen Monaten, ich bin super zufrieden. Sie gibt meiner Haut Feuchtigkeit und wirkt ein bisschen augleichend. Entscheidend für mich ist, dass das Produkt nicht nachfettet und keinen glänzenden Film hinterlässt.
Ich lasse die Creme meist einziehen, während ich meine Haare mache und trage danach noch eine Schicht Sonnencreme auf, bevor Makeup und Puder kommen.

Eine speziell für mich angemischte Creme aus der Apotheke
Wahrscheinlich ist diese Creme mit hauptverantwortlich für den Erfolg, der sich in den letzten Wochen abgezeichnet hat. Deswegen meine klare Empfehlung: Wenn du Probleme mit unreiner Haut und Akne hast, dann nimm Dir die Zeit und geh zum Hautarzt. Lass Dich beraten und eine für Dich passende Creme in der Apotheke mischen.

Magnidicence Serum Rouge – Lierac
It´s a kind of Magic. Ich trage das Serum nur rund um die Augen auf um die – langsam doch vermehrt auftretenden – Fältchen zu reduzieren. Ich klopfe es ganz zart und vorsichtig ein, meist mit dem Ringfinger der rechten Hand.
Funfact: Das Serum war ein Geburtstagsgeschenk zu meinem dreißigsten von einem sehr sehr guten Freund. I could be offended…aber dafür funktioniert es einfach viel zu gut. Der Mann hat einfach Ahnung.

Resist Anti-Aging Eye Cream – Paulas Choice*
Augencreme habe ich lange für absolut überflüssig gehalten, inzwischen bin ich kuriert. Augencreme gehört zu meinen Must Haves – Morgens und Abends. Every single day.

Ichtholan 20%
Zugsalbe. Ein bisschen eklig, aber sehr effektiv. Die schwarze Salbe (achtung – färbt wirklich wie verrückt) zieht die Entzündung tatsächlich aus dem Körper…oder dem Pickel. Pickel reifen sehr viel schneller und der Eiter kann – vorsichtig – entfernt werden. Erhältlich ist die Salbe in jeder Apotheke, frei verkäuflich.

*PR-Samples
Dieser Beitrag enthält PR-Samples und Affiliate-Links.