Gerade im Sommer lege ich Wert auf eine gepflegte Haut – ohne Unreinheiten. Denn wenn ich mich im Winter vielleicht noch unter einer dicken Schicht Make-up und Puder verstecken kann, möchte ich bei Temperaturen über 30 Grad am liebsten ungeschminkt herumlaufen.

Werbung


Problemhaut? Nicht mehr.

Ich habe keine Problemhaut. Nicht mehr – zum Glück.
Nachdem ich im Sommer vor zwei Jahren die hormonelle Verhütung abgesetzt hatte, ist meine Haut in eine Art Teenie-Rückblick verfallen. Über Monate hinweg habe ich mit verschiedenen Pflegeprodukten, Pflegeroutinen und Nahrungsergänzungsmitteln experimentiert, bis ich schließlich eine für mich passende Routine gefunden hatte.
Und obwohl ich meine Haut heute sehr viel besser im Griff habe, kommen ab und zu – vor allem bedingt durch hormonelle Schwankungen – einige wenige Pickel und Unreinheiten zum Vorschein.


Vor einigen Wochen hatte Weleda mich gefragt, ob ich Lust hätte die neuen Produkte der Naturally Clear Serie zu testen, die speziell für Menschen mit unreiner Haut entwickelt wurde – ganz unabhängig von Alter und Geschlecht.


Meine Tipps zur Hautpflege-Routine:

  1. Eine gründliche Reinigung.
    Ich nehme zunächst das Make-up mit Reinigungstüchern ab und verwende dann zwei unterschiedliche Cleanser und Waschgele; ich wasche mein Gesicht immer zwei Mal, bevor ich mit der weiteren Pflege fortfahre.
  2. Wechsel die Handtücher.
    Ich verwende zu jeder Reinigung ein frisches kleines Handtuch. Im warmfeuchten Klima von Badezimmern vermehren sich Bakterien besonders gut – deswegen wechsele ich das Handtuch täglich zwei Mal. Es ist ein bisschen aufwändig und sorgt natürlich auch für zusätzliche Wäsche, meine Haut dankt es mir aber extrem.
  3. Wasser, Wasser, Wasser.
    Neben den auf den Hauttyp und die Bedürfnisse abgestimmten Pflegeprodukten ist es vor allem auch die Menge an Wasser, die man zu sich nimmt, die einen entscheidenden Unterschied macht. Ich versuche täglich zwischen zwei und drei Litern zu trinken: Die Haut ist so gut hydriert und Giftstoffe und Schmutz werden ordentlich „abtransportiert“.
  4. Die richtigen Produkte.
    Gerade Produktlinien, die für unreine Haut entwickelt werden, sind häufig sehr „scharf“ und arbeiten mit starken Chemikalien, die die Haut austrocknen. Die Naturally Clear-Serie von Weleda ist anders: In der Tradition der Naturkosmetik des Hauses wird mit Pflazen-Extrakten gearbeitet. Im Fall der Naturally Clear-Serie hat Weleda sich für Extrakte aus Weidenrinde entschieden, die antibakteriell wirken und Schwellungen beim Abklingen unterstützen.

Meine Favoriten?

In der Naturally Clear-Reihe von Weleda gibt es vier Produkte: Ein Waschgel, ein leichtes Fluid, das S.O.S. Spot Treatment und eine leicht getönte Abdeckcreme.
Meine Lieblingsprodukte aus der Serie sind ganz klar das S.O.S. Spot Treatment und die leicht getönte Abdeckcreme.
Die Extrakte der Weidenrinde wirken gegen Bakterien, reduzieren Unreinheiten effektiv und bekämpfen die Pickel damit. Für mich ist das Gel des S.O.S. Spot Treatments angenehm kühlend und reduziert das Spannungsgefühl. Die Entzündung geht sichtbar zurück und wer sich mit einem Pickel im Gesicht nicht wohl fühlt, kann problemlos über das Gel drüber schminken – zum Beispiel mit der Abdeckcreme aus der Naturally Clear Serie.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Weleda entstanden.