Es ist Sonntag und ich bin alleine zu Hause.
Nicht in unserer Wohnung in München. Ich bin tatsächlich an einem Sonntag alleine in Saarbrücken, in der Wohnung in der ich aufgewachsen bin. Nicht ganz alleine, das Hundekind ist bei mir. Aber wir zwei, wir sind alleine. Und wir machen uns einen entspannten Sonntag – Yoga, Netflix, Loungewear. 

 

[show_ms_widget id=”35974747″ image_id=”41829332″ width=”600″ height=”700″]

[show_shopthepost_widget id=”2417024″]

Gibt es eigentlich etwas bequemeres als Onesies? Ich glaube es ehrlich gesagt nicht. Ich liebe diese Einteiler, man ist mit einem Kleidungsstück fertig angezogen, nichts kann rausrutschen und es ist super bequem und kuschelig warm wenn man auf der Couch lümmelt. Perfekt für einen Sonntag wie heute.
Weil ich aber doch immer mal wieder kleine Ausflüge mit dem Hundebaby mache und weil ich mich einfach auch für mich selbst hübsch machen will, achte ich schon darauf, dass es bei aller Gemütlichkeit auch hübsch bleibt. Und dieses Modell in altrosa ist einfach wunderschön.

Ich bin ein großer Fan von Büchern. Ich liebe das geschriebene Wort auf einem Blatt Papier das ich in meinen Händen halten kann. Das ist vielleicht angesichts der Tatsache, dass ich einen Blog schreibe ein kleines bisschen seltsam – ist aber so. Dass ich eine Anleitung aus einem Buch befolge, ein Rezept nachkoche…das ist so viel wahrscheinlicher, wenn ich es auf Papier vor mir habe. Und weil das Design für mich immer wieder eine große Rolle spielt, ist das Yoga-Buch in meinem Warenkorb gelandet.

Leider haben wir in München keine Badewanne mehr in unserem Badezimmer. Umso mehr zelebriere ich das Baden, wenn ich zu Hause in Saarbrücken bin. Zwei Bäder an einem Wochenende? Aber sicher doch. Gerne mit wunderbar entspannendem Duft und schön heiß. Ich habe noch immer einen großen Vorrat an Badezeugs zu Hause und habe mir diesmal den wunderbar blumigen Duft von Rituals mitgebracht. Hmmmmmmm!

Ich mache tatsächlich gerne und viel Yoga. Morgens und manchmal Abends nochmal. Oder zwischendurch um ein paar Verspannungen zu nutzen. Deswegen habe ich immer immer immer meine eigene Yogamatte dabei – irgendwie finde ich es ein bisschen eklig im Studio eine Matte zu verwenden, auf der schon andere Menschen mit ihren nackten Füßen gestanden haben. Und zu Hause benutze ich sie eh.

Das Motto dieses Wochenendes ist es mir selbst ein bisschen Liebe zu geben. Gutes und gesundes Essen. Viel Ruhe, Yoga und vielleicht eine heiße Schokolade mit einer alten Schulfreundin. Und das Kissen…das möchte ich immer noch gerne haben.

Leider schaffe ich es im Moment kaum noch in ein Yogastudio zu gehen. Nicht weil ich nicht möchte. Nicht weil ich kein gutes Studio finde. Sondern hauptsächlich weil ich den kleinen Knopf nirgends “parken” kann am Wochenende. Aber psst: Ich habe mir hier in Saarbrücken ein Studio ausgesucht und war in den letzten Tagen schon ein paar Mal dort. Man muss es ja ausnutzen, wenn die Hunde-Omi (aka meine Mama) mal auf den Kleinen aufpasst. Und weil ich es gerne stimmig und schön mag, musste natürlich eine hübsche Yoga-Tasche in Pastellfarben her.

Uggs machen nicht unbedingt einen schlanken Fuß und auch nicht besonders lange Beine – aber sie sind so warm und so unglaublich bequem. Und wenn man sie nur drinnen als “Hausschuhe” anzieht…dann ist es auch nicht so schlimm oder?

Jeder der mich kennt weiß, dass ich eine Schwäche für lange Strickjacken habe. In meinem Kleiderschrank sind sicherlich 20 lange Strickjacken in den unterschiedlichsten Längen, Farben und aus so vielen verschiedenen Materialien. Aber ich verfalle ihnen immer wieder – und wie wunderschön ist denn bitte dieses Modell in rosa und hellgrau?

[show_shopthepost_widget id=”2417059″]