Blaubeer-Pancakes sind das Frühstück meiner Wahl, wenn es nicht darauf ankommt möglichst zeitig aus dem Haus zu kommen. Blaubeer-Pancakes gibt es, wenn ich ewig Zeit habe – oder noch besser: Blaubeer-Pancakes gibt es, wenn mein Freund ewig Zeit hat. Die besten Blaubeer-Pancakes sind nämlich die, die fertig gebacken ans Bett gebracht werden. Aus Zeitgründen gibt es die Pancakes bei uns deswegen nur am Wochenende – aber man darf sich ja auch schon Dienstag wieder drauf freuen, oder?

Nummer Fünfzehn_Lifestyleblog aus München_Intel Pancakes Blaubeeren-0298

Nummer Fünfzehn_Lifestyleblog aus München_Intel Pancakes Blaubeeren-0321

Nummer Fünfzehn_Lifestyleblog aus München_Intel Pancakes Blaubeeren-0281Bei uns gibt es allerdings keine typischen amerikanischen Pancakes mit Weizenmehl und jeder Menge Zucker – wir halten es etwas gesünder. So gesund, wie Blaubeer-Pancakes eben werden. Ich ersetzte das Weizenmehl durch Kokosmehl und gemahlene Mandeln, die Butter durch Kokosnussöl – und den Zucker lasse ich gleich ganz weg. Die Blaubeeren, die Blaubeer-Soße und der Kokosblütensirup geben so viel Süße ab, dass ich keinen zusätzlichen Zucker mehr brauche.
Außerdem achte ich gerade in der Vorweihnachtszeit darauf, nicht zu zucker- und weizenlastig zu kochen. Besonders im November und Dezember ernähren wir uns auf Weihnachtsmärkten, Christmas Partys und an den Feiertagen so reichhaltig und fettig, dass ich dazwischen versuche darauf zu achten. Auch, weil ich endlich mein Sportprogramm wieder aufnehme

Nummer Fünfzehn_Lifestyleblog aus München_Intel Pancakes Blaubeeren-0246

Nummer Fünfzehn_Lifestyleblog aus München_Intel Pancakes Blaubeeren-0256

Im Frühjahr und Sommer hatte ich hier auf dem Blog eine Posting-Reihe zum Thema “Hupsi wird fit” – nach Abschluss wollte ich eigentlich weitermachen. Dann hat mir meine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht und ich konnte sechs Wochen lang gar keinen Sport machen. Jetzt bin ich langsam wieder auf dem Damm und bereit wieder einzusteigen in mein Sportprogramm. Und diesmal habe ich mir Unterstützung gesucht: den Basis Peak. Das kleine Gerät an meinem Handgelenk trackt automatisch meinen Schlaf und meine Bewegungszeiten, es misst meine Herzfrequenz und hilft mir selbst gesetzte Tages- oder Wochenziele zu erreichen.  Mit eingebauter Intel-Technologie ist der Fitnesstracker ziemlich clever und unterstützt mich perfekt in der Wiederaufnahme meiner sportlichen Aktivität.

Blaubeer-Pancakes

Zutaten:
150 g gemahlene Mandel
2 Eier
40 g Kokosöl
150 ml Mandelmilch
50 g Kokosmehl
1 TL Backpulver
1 Prise Zimt
200 g Blaubeere
1 TL Speisestärke

Zubereitung:
1. Zuerst schlägst du mit der Küchenmaschine die Mandelmilch und die Eier auf. Dann kommt das flüssige Kokosöl dazu.
2. Misch die Haselnüsse mit dem Kokosmehl, dem Backpulver und dem Zimt. Lass die Mischung langsam zu den Eiern rieseln und rühr sie unter.
3. Zum Braten gibst du pro Pancake etwa einen TL Kokosöl in eine heiße Pfanne und brätst den Pancake von beiden Seiten an, bis er goldbraun ist.
4. Während die Pancakes in der Pfanne sind, kannst du eine schnelle Blaubeer-Soße vorbereiten: Gib 100 g Blaubeeren mit etwas Wasser in einen Topf und bring das Wasser zum Kochen, warte bis die Blaubeeren angefangen haben, sich ein kleines bisschen aufzulösen. In einer kleinen Tasse vermischst du 1 TL Speisestärke mit etwa 2 EL Wasser – rühr so lange, bis sich die Speisestärke vollständig aufgelöst hat. Dann rührst du die aufgelöste Speisestärke unter die Blaubeersoße – fertig.
5. Dekorier die fertigen Pancakes mit Blaubeersoße, Kokosblütensirup und frischen Blaubeeren und gönn Dir ein großartiges Frühstück.

Nummer Fünfzehn_Lifestyleblog aus München_Intel Pancakes Blaubeeren-0341

Nummer Fünfzehn_Lifestyleblog aus München_Intel Pancakes Blaubeeren-0327

Nummer Fünfzehn_Lifestyleblog aus München_Intel Pancakes Blaubeeren-0321

Jetzt komme ich aber endlich zu Euch: Ihr könnt nämlich gewinnen – und zwar nicht zu knapp. Drei Microsoft Surface Pro 4, und 10 Basis Peak Fitness- und Schlaftracker!
Und das Gewinnen ist soooo einfach:

Intel Blue Cake

  • Ihr meldet Euch auf der Internetseite bei Intel und bekommt vom Unternehmen ein kleines Backpaket mit Backmischung, Lebensmittelfarbe und Verzierungen zugeschickt. Das Paket ist auf 250 Stück begrenzt – schnell sein lohnt sich also. Ihr könnt dieses Backpaket für Eure Kreationen verwenden – ihr müsst aber nicht. Wenn ihr eine kreative Idee zur Umsetzung eines “intel blue cake” habt, dann immer nur her damit.
  • Wenn ihr fertig mit ausprobieren, kreieren und backen seid, dann posted ihr ein Bild davon auf Facebook oder Instagram und markiert das Bild mit #intelbluecake und @IntelDeutschland.
  • Teilnahmeschluss ist der 28.12.2015.
  • Die Jury – in der ich auch sitze – wählt die 10 lustigen, besten, kreativsten Umsetzungen des “Intel Blue Cake” aus – die Gewinner werden von Intel benachrichtig.

Ich wünsche Euch allen ganz besonders viel Spaß beim Überlegen, ausprobieren und backen – ich drücke Euch fest die Daumen, dass ihr gewinnt!

Nummer Fünfzehn_Lifestyleblog aus München_Intel Pancakes Blaubeeren-0245

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Intel entstanden.