Frische Zucchini, ein bisschen Zitronensaft und ein paar Gewürze – mehr braucht es nicht, für einen Lunch, der so unglaublich erfrischend ist: Eine rohvegane Zucchinisuppe. 

Ständig schwappen neue Food-Trends über. Immer wieder gibt es etwas, das als das Beste überhaupt gehyped wird. Anhänger der Ernährungsform propagieren sie als Allheilmittel –  rohvegan hat da keine Ausnahme gemacht. 
Ich sehe das – ganz grundsätzlich und allgemein – so: Es schadet mir ganz sicherlich nicht, hin und wieder vegan zu essen. Von mir aus auch rohvegan – für immer und jeden Tag ist es aber nichts für mich. Und so geht es mir mit den meisten gehypten Ernährungsformen: Low Carb, Keto, vegan, Paleo…immer mal wieder ein Gericht: Auf jeden Fall. Für immer auf Reis und Brot verzichten? No way. Für mich – denn gleichzeitig gilt: Jeder so, wie er mag.  

Dass ich ein rohveganes Gericht, eine Suppe, zubereitet habe, lag in gleich mehreren Ursachen begründet: 
Es war unglaublich heiß in den letzten Wochen, richtiges Kochen oder das Essen warmer Speisen erschien mir irgendwie komplett unattraktiv und ich wollte einfach nur erfrischende Lebensmittel. Weil Wassermelone auf Dauer aber auch kein alleiniges Lebensmittel sein kann und sollte, habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht. 
Außerdem hatte ich es mir fest vorgenommen mehr auszuprobieren und immer mal wieder Inspiration aus den vielen Kochbüchern zu ziehen, die sich bei mir angesammelt haben. Das war auch Euer Wunsch. Heute also ein Rezept aus dem Buch „RohVegan“ von Christine Mayer. 

Rezept für eine rohvegane Zucchinisuppe

Zutaten:
3 mittelgroße Zucchini
1 Knoblauchzehe
50 ml Zitronensaft
1 TL abgeriebene Zitronenschale
100 ml Olivenöl
1 TL Leinöl
1 EL Honig
Meersalz
Dill
Basilikum

Zubereitung: 
1. Zucchini putzen, schälen und in Stücke schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und zerdrücken. Die Zucchinistücke mit Zitronensaft und -schale, Olivenöl, Leinöl, Knoblauch, 280 ml Wasser, Honig sowie 1 TL Meersalz in den Mixer geben und fein mixen.

2. Die Kräuter kurz mit kaltem Wasser abbrausen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und zu den anderen Zutaten in den Mixer geben. Kurz aufmixen. Die Suppe 2 Stunden kühl stellen. 
Mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Mit etwas Dill und kleinen Basilikumblättchen bestreut und mit einigen Tropfen Olivenöl beträufelt servieren.