Vier Stunden lang haben wir im Dreck gewühlt, Säcke mit Erde geschleppt, Pflanzen getragen, umgetopft – anstrengend, aber das Ergebnis auf dem Balkon kann sich sehen lassen. Nach der Arbeit kam dann das Vergnügen: eine Portion marokkanische Hackbällchen. Mit Salat. Mit Nudeln. Mit Fladenbrot – alles super lecker.

Werbung/PR-Sample/Affiliate Links*

Ich weiß gar nicht, wie lange wir die Tajine schon haben. Eine gefühlte Ewigkeit. Und obwohl ich immer wieder begeistert bin, wenn ich sie auspacke und verwende – Fleisch und Fisch werden einfach butterzart – bleibt sie leider viel zu oft im Schrank stehen. Heute nicht, heute habe ich sie rausgenommen um Hackbällchen zu machen.
Das Rezept stammt übrigens nicht von mir, sondern ist aus dem wunderbaren Buch “Zu Gast in Marokko”*, aus dem ich schon einige Rezepte wie zB den Blumenkohlsalat und den Paprikasalat gezeigt habe.

Rezept für marokkanische Hackbällchen

Zutaten:
500 g Rinderhack
1 große Zwiebel, fein gehackt
Meersalzflocken
1 kleiner Bund glatte Petersilie
1 kleiner Bund Koriandergrün
1 EL edelsüßes Paprikapulver
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
1 kg reife Tomaten, grob geschnitten
5 Knoblauchzehen, zerdrückt
125 ml Wasser

Zubereitung:
1. Vermeng zunächst Hackfleisch und Zwiebel in einer großen Schüssel und füg Salz hinzu. Deck die Mischung ab und lass sie für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ziehen. Nach Ablauf der Zeit formst du die Masse (am einfachsten mit feuchten Händen) zu walnussgroßen Kugeln.

2. Stell den unteren Teil der Tajine auf den Herd und gib etwas Öl hinein. Dann brätst du die Hackbällchen unter Wenden je drei Minuten an.

3. Reduzier die Temperatur etwas und gib Tomaten, Gewürze, Knoblauch und Wasser in die Tajine. Setz den oberen Teil der Tajine auf und lass die Sauce für etwa 15 Minuten langsam einreduzieren.

4. Dazu passen Salat, Nudeln, Reis, Fladenbrot, Couscous…eigentlich alles 😉

Sowohl das Buch als auch die Tajine wurden mir vor einigen Jahren kosten- und bedingungslos als PR-Sample zur Verfügung gestellt.