Urlaubserinnerungen sind häufig auch Erinnerungen an Gerüche und Geschmäcker. Daran, wie man die knusprige Pizza direkt am Ufer des Gardasees gegessen hat oder an das herrliche Gefühl eines Aperols im Sonnenuntergang. Wenn ich an Südtirol denke, dann denke ich an Schlutzkrapfen, Vernatsch – und Spinatknödel.

Knödel selber machen, da hatte ich lange keine Lust drauf. Vor meinem inneren Auge sah ich mich Stunde um Stunde in der Küche stehen, vorbereiten. Das ist nichts für mich, zumindest nicht für den Alltag.
In meiner Vorfreue auf Südtirol habe ich mich dann aber doch einmal kurz mit dem Thema Spinatknödel auseinandergesetzt: Nur um festzustellen, wie schnell und einfach die Knödel eigentlich gemacht sind. Zack, fertig: Spinatknödel.


Ich habe das traditionelle Grundrezept ein kleines bisschen abgewandelt. Weil ich noch ein bisschen mehr wollte, als „nur“ Spinatknödel. Gemacht werden sie traditionell aus altem Weißbrot, ein paar Zwiebeln und Spinat. Ich habe noch kleingeschnittene Pilze, ein bisschen Speck und vor allem Parmesan in den Teig gegeben – ein Gedicht.

Ein kleiner Hinweis an dieser Stelle: Die Knödel schmecken warm und kalt. Ich habe sie ganz spontan nach dem Shooting eingepackt und am Abend mit in den Biergarten genommen. Ich hatte zunächst ein bisschen bedenken, dass die Knödel im kalten Zustand eventuell ein bisschen trocken werden könnten – aber keine Spur. Richtig lecker.

Rezept für Spinatknödel

Zutaten:
150 g altes Weißbrot
100 ml Milch
100 ml Wasser
2 Eier
3 EL Mehl
1 EL Speisestärke
300 g Spinat
50 g Speckwürfel
3 Champignons
60 g geriebener Parmesan

Zubereitung:
1. Schneid das Weißbrot in kleine Würfel und weich es in der (lauwarmen) Milch-Wasser-Mischung ein. Es dauert gute 20 Minuten, bis das Brot richtig schön aufgeweicht ist.
2. In der Zwischenzeit kannst du den Spinat waschen, putzen und kurz blanchieren. Schreck ihn direkt nach dem Blanchieren am Besten zur Seite und lass ihn kurz abkühlen.
3. Schneid die Pilze in (kleine) Würfel und brat sie zusammen mit den Speckwürfeln scharf an.
4. Misch Spinat, Pilze, Speck, Eier, Mehl, Speisestärke und Parmesan unter die Brotmischung bis eine klebrige Masse entsteht.
5. Setz einen Topf mit Salzwasser auf und lass das Wasser aufkochen. Dann drehst du die Hitze ab, formst mit der (bemehlten) Hand Knödel und lässt sie je nach Größe etwa zehn Minuten im heißen (nicht kochenden!!) Wasser ziehen.