Schneeregen vor meinem Fenster.
Natürlich, es ist eben erst Februar – dabei bin ich mehr als bereit für ein bisschen Frühling. Ich zähle die Tage: Weniger als 20 Tage sind es noch, dann steige ich in den Flieger und bin wieder in der Sonne. Bis dahin halte ich mich mit einem frühlingshaften, fast schon sommerlichen Geschmack über Wasser (oder eher über Schnee?!): Es gibt eine Zitronen-Buttermilch-Tarte. 

Nur leider nicht für mich. Denn ich bin auf Diät – für meine Haut. Leider habe ich seit dem letzten Sommer eine ausgesprochen zickige Teenager-Haut, die ich alleine mit Pflegeprodukten leider nich in den Griff bekomme. Deswegen gilt für die nächsten Wochen: Kein Zucker, keine Weizenprodukte, keine Milchprodukte. Also einmal auf alles verzichten, was die Zitronen-Buttermilch-Tarte so wahnsinnig lecker macht. Aber psst: Ich habe die Zitronen-Buttermilch-Tarte schon in der letzten Woche gebacken, bevor ich von meiner Diät wusste und deswegen habe ich auch ein Stückchen probiert: So lecker, frisch und frühlingshaft. Da würde ich ja schon wieder gerne…

Rezept für eine Zitronen-Buttermilch-Tarte

Zutaten:
150 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
150 g Butter
50 g Puderzucker
1 Zitrone bzw. den Abrieb einer Zitrone

4 Eier
80 ml Zitronensaft
150 g Zucker
120 ml Buttermilch
40 g Maisstärke
60 g (geschmolzene) Butter
etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
1. Mehl, gemahlene Mandeln, Puderzucker, Butter und Zitronenabrieb zu einem glatten Teig verarbeiten.
2. Butter eine (längliche) Tarteforme und roll den Teig vorsichtig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie aus. So klebt Dir der Teig nicht auf der Arbeitsplatte fest. Alternativ funktioniert natürlich auch die altbewährte Methode: Ein bisschen Mehl auf der Arbeitsfläche und dem Nudelholz – und dann einfach ausrollen. Der ausgerollte Teig kommt in die Tarteform. Achte dabei darauf, dass du den Teig vor allem in die Rillen und Aussparungen am Rand der Form “drückst”. So entsteht die schöne Form am Rand der Tarte.
3. Schlag mit einem Handrührgerät für die Füllung die Eier zusammen mit der Buttermilch, dem Zitronensaft und dem Abrieb schaumig auf. Dann kommen Zucker und Maisstärke hinzu. Ganz am Schluss hebst du die flüssige Butter vorsichtig unter und “schüttest” die Füllung auf den vorbereiteten Tarte-Boden.
4. Bei 170 Grad wird die Tarte für etwa 40 Minuten gebacken. Wenn die Masse leicht braun wird, kannst du sie einfach mit etwas Alu-Folie abdecken.
5. Nach dem Abkühlen bestäubst du die Tarte mit etwas Puderzucker.