Ich liebe den Sommer: Mittagspausen in der Sonne, lange Abende auf der Terrasse, frühe Lauf-Runden am Morgen, Eis statt Abendessen. Was ich leider viel zu oft vergesse? Genug zu trinken.
Ich vergesse es einfach.

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Dabei ist es so unglaublich wichtig viel zu trinken – immer, aber gerade im Sommer. An normalen Tagen (ohne besondere körperliche Anstrengung oder brutzeln in der Sonne) versuche ich auf mindestens zwei Liter zu kommen. Wenn ich zum Sport gehe (ok – das ist im Moment fast jeden Tag) dann trinke ich ungefähr zwei Stunden vor der Einheit noch mal einen zusätzlichen Liter. In kleinen Schlucken, aber doch konstant. So bin ich auch während des schweißtreibenden Trainings bestens hydriert und bekomme keine Kreislaufprobleme. Einen solchen Fall hatte übrigens  erst gestern ein Mädchen aus meiner Bootcamp-Truppe: Sie hatte vor dem Training nichts gegessen (etwa 3 Stunden vorher esse ich meist noch eine Banane oder einige Mandeln) und nicht genug getrunken. Gleichzeitig waren es beim Training gestern noch über 30 Grad. Da spielen Körper und Kreislauf irgendwann einfach nicht mehr mit. Also: Immer genug Wasser trinken und auch beim Sport dabei haben.

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Inzwischen habe ich – zumindest für meine Arbeitstage mit halbwegs normaler Büroroutine – einen kleinen Trick. Zwei eigentlich. Erstens fülle ich mir direkt morgens, wenn ich komme eine Glasflasche voll mit Wasser. Wenn ich das Getränk direkt neben mir und in Sichtweite habe, dann trinke ich auch und vergesse es nicht.
Ich habe mir extra für den Schreibtisch eine ganz besondere Wasserflasche besorgt: Die Cool-IT Wasserkaraffe von Rig-Tig. Mit dem praktischen Plastik-Boppel kann man die Flasche ganz einfach verschließen – dann fällt oder fliegt auch nichts rein. In der Mittagspause stelle ich die Flasche schnell in die Spülmaschine, dann ist sie am Nachmittag wieder frisch für die nächsten Wasser-Ladungen. Und wisst ihr, was ein großer Vorteil der Flasche ist? Keiner meiner Kollegen hat eine. Es ist also völlig klar, dass es meine Flasche ist und es gibt keine nervige Sucherei am Morgen…:)

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Immer nur pures Wasser finde ich aber ein bisschen langweilig. Auf Softdrinks verzichte ich gleichzeitig komplett. Bleibt also entweder Tee oder Infused Water. Meistens entscheide ich mich für Letzteres – und versuche ich mir ein bisschen Spannung und Geschmack ins Spiel zu bringen. Was ich rein mache? Das, was mich entweder auf dem Markt auf dem Weg zur Arbeit anspricht oder das, was ich mir aus unserer Bio-Kiste für das Wasser vorstellen kann. Zu meinen liebsten Kombinationen gehört Limette-Ingwer und Erdbeer-Basilikum. Das könnte ich ständig trinken. Ständig.

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249

Nummer Fünfzehn_Trink mehr Wasser-0249