Jobs fill your pockets. Traveling fills your soul.

Nach fast einem Jahr, in dem ich entweder im Nahen Osten oder auf dem Sprung in den Nahen Osten war, geht diese Zeit jetzt langsam aber sicher zu Ende. Jedenfalls für´s Erste.
Was ich mitnehme? Unendlich viele Erfahrungen, neue Eindrücke, Verständnis für eine andere Kultur, eine neue Sprache und viele liebgewonnene Menschen. Es war nicht immer einfach, aber es war jede Hürde wert.

Als ich im letzen August nach Israel und Palästina geflogen bin, hatte ich ein Gefühl, dass ich die Region mögen würde. Dass ich mein Herz so verlieren würde, wie es passiert ist – das hätte ich niemals erwartet. Niemals.
Mein Trigger damals waren die Bilder aus Bethlehem, die ein Freund von mir bei Facebook gepostet hat. Zack: Flug gebucht und nach Tel Aviv geflogen. Ohne echten Plan, ohne zu viele Erwartungen. Was mich erwartet hat, war eines der größten Abenteuer meines Lebens.

Wie von selbst, hat es sich gefügt. Wie von selbst habe ich eins ums andere Menschen getroffen, Freunde gefunden, mich der arabischen Kultur verbunden gefühlt. Als ich in Jerusalem und dann in Bethlehem und Ramallah war, wusste ich, dass ich mehr Zeit in einem arabischen Land verbringen möchte. Besser verstehen – die Sprache, die Menschen, die Kultur.
Vielleicht wäre ich in den Libanon gegangen, wenn mir nicht ein Freund von Jordanien vorgeschwärmt hätte. Vielleicht hätte ich den Libanon genauso geliebt, wie mir jetzt Jordanien ans Herz gewachsen ist. Wahrscheinlich.

Eine großartige Reise, eine wundervolle Erfahrung geht zu Ende.
Als ich im Dezember vor den Feiertagen mit gebrochenem Fuß nach Hause geflogen bin, hatte ich ein gebrochenes Herz. Weil ich das Land zurück lassen musste. Weil ich das Gefühl habe noch nicht fertig zu sein, noch nicht genug Zeit hier verbracht zu haben. Diesmal fühlt es sich anders an.
Auch traurig, aber mit der Gewissheit, dass ich mein Bestes gegeben habe. Dass ich alles rausgeholt habe, was ging. Jordanien hat einen festen Platz in meinem Herzen. Mit allen Höhen und Tiefen, die das letzte Jahr mit sich gebracht hat.

Jetzt ist es an der Zeit für die nächsten Schritte, für neue Wege.
Es ist an der Zeit weiter zu machen und ab und zu mit einem Lächeln zurückzublicken.