Lieb Dich selbst.
Am Valentinstag – aber eigentlich im ganzen Jahr. Ganz unabhängig davon, ob du in einer Beziehung bist oder gerade Zeit alleine verbringst. Lieb Dich selbst, tu Dir etwas Gutes und gönn Dir was.

Dieser Beitrag enthält PR-Samples und Affiliate Links. Nach aktueller Rechtsprechung ist er als Werbung zu kennzeichnen.

Sich selbst lieben. Das klingt unheimlich abgedroschen, nach Selbstfindung. Nach Räucherstäbchen und viel zu offensichtlich. Nach einer Lösung für alle Probleme, die so klar auf der Hand liegt und eben doch nicht umsetzbar erscheint. Wie soll ich mich denn selbst lieben? Mit all meinen Schwächen und Unzulänglichkeiten. Mit all den dummen Entscheidungen, die ich immer wieder treffe und vor allen anderen verstecken kann – aber eben nicht vor mir selbst?
Die einfache Antwort? Babysteps. Und vor allem ein Schritt nach dem anderen. Nicht aufgeben, Rückschläge einstecken und wieder aufstehen. Akzeptieren, dass man sich nicht jeden Tag mag. Und schon gar nicht alles an sich selbst. Nein, das ist keine einfache Antwort, aber eine sehr wahre.

Mantel – more&more*, hier in Khaki
Pullover – more&more*
Jeans – mango
Gürtel – Vintage
Clutch – Picard, ähnlich hier
Boots – ähnliche hier

Es ist anstrengend. Glaub mir, das weiß ich.
In der letzten Woche hatte ich einen Tag, an dem es mir besonders schwer gefallen ist. Es gab keinen speziellen Auslöser, keinen externen Faktor – ich fand mich selbst und mein Leben einfach so unfassbar schwer zu lieben.
Keiner meiner üblichen Tricks hat funktioniert und nach ein paar erfolglosen Versuchen mich aus der schlechten Stimmung zu heben, habe ich sie angenommen. Ich habe Projekte abgeschlossen, die dringend waren und dann früh Feierabend gemacht. Den Tag abgeschrieben, mich in das Gefühl fallen lassen und mir selbst ein bisschen leid getan – mit einer Beschränkung: Einen Tag nur, wenn ich am nächsten Morgen aufstehe, habe ich wieder bessere Laune. Auch das ist Selbstliebe: Sich selbst mit allen Stimmungen und Gefühlen so annehmen, wie man eben gerade ist.

Der Valentinstag ist aufgeladen mit Emotionen. Mit Erwartungen daran, wie sich Dein Partner, Date, Schwarm, What ever…verhalten sollte.
Wie wäre es, wenn du Dich von diesen Erwartungen bewusst frei machst. Wenn du für Dich entscheidest, dass es am Valentinstag in diesem Jahr nicht um einen anderen Menschen geht, sondern um Dich. Darum, was Dir gut tut – was DU DIR Gutes tun kannst. Ich war noch nie ein Fan des Valentinstags, habe ihn glaube ich noch nie wirklich gefeiert. (Ich erinnere mich an ein Date zu Teenager-Zeiten, er hat mich damals ins Kino eingeladen und wir haben SAW gesehen…vielleicht das schrägste und gleichzeitig beste Date, dass ich überhaupt hatte.) Aber in diesem Jahr will ich ihn bewusst begehen, als Fest zur Selbstliebe – dafür ist es ein ganz wunderbarer Anlass.