Gerade bin ich ziemlich fit. Ich bin seit drei Wochen auf dem Jakobsweg unterwegs, laufe mit Gepäck jeden Tag fast 30 km und mache nebenher weiter drei Mal pro Woche mein übliches Workout. Ich nehme mir die Zeit für Yoga-Einheiten und fühle mich wahnsinnig gut. Ich bin körperlich erschöpft am Abend – aber trotzdem voller Energie.

*Werbung

Das liegt natürlich am Adrenalin, daran dass meine Reise auf dem Jakobsweg aufregend ist. Fordernd – körperlich und geistig. Meine Energie liegt sicherlich auch daran, dass ich den ganzen Tag an der frischen Luft bin, meist sogar draußen schlafe. Zum ersten Mal seit vielen Jahren bin ich ganz bei mir selbst, konzentriere mich auf nichts und niemand außer mir selbst. Meine Energie liegt aber auch in meiner Ernährung.

Ich kann nur das essen, was ich tragen kann. In den letzten Wochen habe ich bis auf wirklich wenige Ausnahmen komplett darauf verzichtet essen zu gehen. Weil ich aber gleichzeitig keine Möglichkeit habe zu kochen (und neben der fehlenden Möglichkeit auch einfach keine Lust habe), fällt meine Ernährung in den letzten Wochen eher kalt aus – eine raw food-Erfahrung sozusagen. Ich esse viel Obst und Gemüse (zB Sellerie und Karotten), dazu Quark oder Joghurt, mal ein Brötchen oder ein Stück Brot. Und Mandeln.

Vor allem vor und nach meinen Workouts esse ich die Mandeln. Meist mache ich mein Workout direkt am Morgen, wenn ich aufstehe. Das ist auch zu Hause meine bevorzugte Zeit und ich habe diese Routine letztlich einfach beibehalten. „Workout in the morning, before your head realises what you are doing.“ Komplett nüchtern zu trainieren ist aber nichts für mich – also erstmal ein paar Mandeln.
Für mich sind die Mandeln der perfekte Snack: Ich kann sie ganz problemlos transportieren, sie werden nicht matschig, sind nicht empfindlich für Temperaturwechsel und lassen sich problemlos in jeder Sporttasche verstauen – und sie helfen mir dabei durchzuhalten.

Mandeln sind ein idealer Snack beim Workout: 23 Mandeln haben 160 kcal, 6g pflanzliches Protein, 3g Ballaststoffe und 9g ungesättigte Fettsäuren. Das Protein liefert dem Körper jede Menge Energie und unterstützt ihn beim Aufbau und Erhalt von Muskelmasse, das enthaltene Magnesium unterstützt nicht nur den Regenerationsprozess der Muskeln, sondern hilft auch Müdigkeit zu reduzieren. Viel mehr kann man von einem Snack nicht erwarten – oder?

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit California Almonds entstanden.